Damaskus Syrien eröffnet erstmals seit Jahrzehnten Casino

Schon in den ersten Tagen war der Andrang enorm: Ein umstrittenes Casino in der Nähe von Damaskus lockt jede Menge Besucher an - obwohl Glücksspiel gläubigen Anhängern des Islam verboten ist.
Umstrittener Glücksspieltempel: Das neue Casino von Damaskus

Umstrittener Glücksspieltempel: Das neue Casino von Damaskus

Foto: LOUAI BESHARA/ AFP

Damaskus - Bisher musste man von Damaskus in den Libanon fahren, wenn man Roulette oder Blackjack spielen wollte. Doch seit Ende Dezember können Spieler auch in der Nähe des Flughafens der syrischen Hauptstadt ihr Glück versuchen: Erstmals seit etwa 25 Jahren wurde dort ein Casino eröffnet.

Das Projekt ist umstritten, weil es Muslimen laut Koran nicht erlaubt ist, sich am Glücksspiel zu versuchen. Obwohl deshalb wenig Werbung gemacht und keine große Eröffnungsfeier anberaumt wurde, ist der Besucherandrang groß: Schon an mehreren Tagen konnten viele Gäste nicht hineingelassen werden, weil das Casino voll war.

"Das wird den Tourismus ankurbeln", sagte einer der Manager des Hauses der Nachrichtenagentur AFP. Das Projekt sei möglich gewesen dank einer Ausnahmeregelung, die Teil einer generellen ökonomischen Liberalisierung des Landes sei.

sto/AFP