Defekte Klimaanlagen Bahn weist Vorwurf von Wartungsmängeln zurück

Die Deutsche Bahn rätselt weiter über die Ursache ihrer Klimaanlagen-Probleme. An einer mangelnden Wartung der ICE-2-Flotte soll es allerdings nicht gelegen haben. Das ergab die Prüfung durch eine Arbeitsgruppe von Bahn und Herstellern.

ICE-Wartungshalle: An der Grenze der Belastbarkeit
ddp

ICE-Wartungshalle: An der Grenze der Belastbarkeit


Berlin - Bei der Fehlersuche in ihren defekten Fernzügen ist die Deutsche Bahn noch nicht weitergekommen. Das Unternehmen weist aber den Vorwurf von Wartungsmängeln bei den Klimaanlagen zurück. Eine gemeinsame Arbeitsgruppe mit den Herstellern habe bei der ICE-2-Flotte "weder einen Wartungsmangel noch einen systematischen technischen Fehler" entdeckt, teilte Bahnvorstand Ulrich Homburg am Donnerstag mit. Bei den anderen Modellen ICE 1, ICE 3 und ICE T seien Schäden bislang nicht gehäuft aufgetreten.

Die Wartungen seien entsprechend dem geltenden Regelwerk und den Empfehlungen der Hersteller durchgeführt worden. "Die Klimaanlagen haben bislang gemäß ihrer zum Zeitpunkt der Produktion geltenden Auslegung ohne Auffälligkeiten funktioniert", stellte der Bahnmanager fest. Sie seien "erst jetzt in Teilen der ICE-2-Flotte durch die extreme Hitze an die Grenze ihrer Belastbarkeit gekommen". Den Grund dafür nannte Homburg nicht.

Als Konsequenz aus der Pannenserie der vergangenen Tage will die Bahn bei der regelmäßigen Wartung der Klimaanlagen "ab sofort noch einmal besonders" deren Leistungsfähigkeit überprüfen. Auf längere Sicht würden die Klimaanlagen in die bereits beschlossene Generalüberholung der ICE-2-Flotte einbezogen. Ab November 2010 seien von dem "Redesign" in Höhe von 100 Millionen Euro 44 Fahrzeuge betroffen.

Offenbar funktionieren die Klimaanlagen in den Fernzügen aber nur bei Temperaturen bis 32 Grad Celsius völlig störungsfrei. Dies geht aus Aussagen der Bahn bei einer Anhörung am Montag hervor, wie ein Sprecher des Eisenbahn-Bundesamts (EBA) am Donnerstag in Bonn sagte.

Seit vergangenem Freitag bis Donnerstagabend sind in 48 Fernverkehrszüge die Klimaanlagen ausgefallen, wie der für den Bereich Personenverkehr zuständige Bahnvorstand Ulrich Homburg in Berlin sagte. Die Züge mussten geräumt und Reisende von Rettungskräften versorgt werden. Die Staatsanwaltschaft nahm Ermittlungen auf. In anderen Zügen fielen in einzelnen Waggons die Klimaanlagen aus. Die Betroffenen sollen mit Reisegutscheinen entschädigt werden.

Politiker, Verbraucherschützer und Verkehrsexperten hatten für die Pannen und das daraus folgende Hitzechaos Wartungsmängel der Bahn verantwortlich gemachz.

abl/dpa/apn

insgesamt 2246 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
F. Schneider 12.07.2010
1.
Zitat von sysopJetzt greifen Bundesminister ein: Nach der Klimakatastrophe bei der Bahn mahnt Verkehrsminister Ramsauer eine schnelle Überprüfung der Züge an. Der Schienenkonzern sucht noch nach dem Fehler - und gibt jetzt weitere Ausfälle der Kühlanlagen zu. Wie sind Ihre Erfahrungen mit der Bahn?
Früher konnte man einfach das Fenster runterziehen. Das waren noch Zeiten.
Carnival Creation, 12.07.2010
2. .
Wachstum, Wachstum über alles... Solange nur die Gier des Neoliberalen Managements der Bahn zählt, muß man ich über solche unfassbaren Peinlichkeiten nicht wundern. Aber wie konnte man denn auch AHNEN, daß wir so ein heißes Wetter kriegen würden? Davor warnen die 'Klimahysteriker' ja schließlich erst seit 20 Jahren.... Das Spiel beginnt! Jetzt!
idealist100 12.07.2010
3. Hauptsache
Zitat von sysopJetzt greifen Bundesminister ein: Nach der Klimakatastrophe bei der Bahn mahnt Verkehrsminister Ramsauer eine schnelle Überprüfung der Züge an. Der Schienenkonzern sucht noch nach dem Fehler - und gibt jetzt weitere Ausfälle der Kühlanlagen zu. Wie sind Ihre Erfahrungen mit der Bahn?
Hauptsache Gewinn und Marktreif zum verscherbeln. Wo sind die Verantwortlichen ?? Unterdimensionierte Anlagen ausgelegt auf max. 30 Grad schalten bei höheren Temperaturen einfach zur Sicherheit ab.
robert_t_offline 12.07.2010
4.
Zitat von F. SchneiderFrüher konnte man einfach das Fenster runterziehen. Das waren noch Zeiten.
Jo das macht bei 300 sicher Spass ^^ Jetzt sagen sicher manche "Ja dann sollen se langsamer fahren" und dann maulen die anderen "Dann bin ich ja ewig unterwegs" :D Da simmer wieder in Deutschland..kann mer meckern ^^
buktu1975 12.07.2010
5. Das ist doch nix neues...
Das ist doch nichts neues: Hatte ich schon mal im ICE im Rekordsommer 2003. Klimaanlage defekt und lauschige gefühlte (und wahrscheinlich reelle) 50° im Abteil. Der Schaffner hat immerhin kühle Drinks ausgegeben. Ich dachte, die hätten mittlerweile dazugelernt. PS: Im Nahverkehr zum Flughafen hatte ich kürzlich eine klimatisierte S-Bahn! Ich war erstaunt!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.