Diesmal nicht in Wolfsburg ICE rauscht an Haltestelle vorbei

Ärger für Passagiere mit dem Reiseziel Göttingen: Am Mittwochabend verpasste ein ICE ihre Haltestelle und stoppte erst hundert Kilometer weiter. Die Bahn bezeichnete einen solchen Vorfall als "extrem selten".
Durchgerauscht: Ein ICE hat am Mittwoch den Bahnhof Göttingen verpasst

Durchgerauscht: Ein ICE hat am Mittwoch den Bahnhof Göttingen verpasst

Foto: DPA

Göttingen - Ein ICE der Deutschen Bahn ist am Mittwochabend ohne Halt am Bahnhof Göttingen vorbeigefahren. Der Zug, der auf dem Weg von München nach Lübeck war, habe erst im etwa hundert Kilometer entfernten Hannover gestoppt, sagte ein Bahnsprecher am Donnerstag.

Der Lokführer habe offensichtlich auf seinem Fahrplan den Halt Göttingen übersehen. 40 Reisende, die eigentlich dort aussteigen wollten, wurden mit dem nächsten Zug kostenlos aus Hannover zurückgefahren.

Zuletzt war wiederholt ein ICE ohne den vorgesehenen Halt durch den Bahnhof Wolfsburg gefahren. Vergleichbare Vorfälle gebe es aber "extrem selten", sagte der Sprecher. Tagsüber hielten oder starteten bundesweit in jeder Sekunde fünf Züge. Dass ein Lokführer einen Halt übersehe, sei die absolute Ausnahme.

sto/dpa
Mehr lesen über Verwandte Artikel