Deutsche Bahn Zug bei Bremen wegen Rauchentwicklung evakuiert

Zwischenfall bei der Deutschen Bahn: Kurz vor dem Bremer Hauptbahnhof mussten alle Reisenden aus einem ICE aussteigen. Der Zug wurde in einem Vorort geräumt, weil sich im Triebwagen Rauch entwickelt hatte.
ICE der Deutschen Bahn: Panne bei Bremen

ICE der Deutschen Bahn: Panne bei Bremen

Foto: Tim Brakemeier/ picture alliance / dpa

Bremen - Die Zugreise von Hamburg in Richtung Ruhrgebiet verzögerte sich am Sonntag für 450 Reisende der Deutschen Bahn deutlich. Wegen Rauchentwicklung im Triebwagen wurde der ICE gegen Viertel nach elf wenige Kilometer vor dem Bremer Hauptbahnhof evakuiert. Der Zug erreichte nach Angaben der Bundespolizei noch den nahen Bahnhof Bremen-Oberneuland. Dort mussten die Fahrgäste dann aussteigen. Sie wurden mit Bussen zum Bremer Hauptbahnhof gefahren.

Der ICE war auf dem Weg von Hamburg in Richtung Dortmund. Die Ursache für die Rauchentwicklung war zunächst noch unklar. Experten des Eisenbahn-Bundesamts sollen diese nun in den nächsten Tagen klären. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

ler/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.