25 Jahre "Dîner en blanc" 11.000 Pariser picknicken in Weiß

Zuerst ein großes Geheimnis, dann nicht zu übersehen: Tausende Pariser feierten das Jubiläum des "Dîner en blanc" nahe des Eiffelturms und am Louvre - selbstverständlich ganz in Weiß gekleidet.

AP

Paris - Rund 11.000 ganz in weiß gekleidete Menschen haben in der Pariser Innenstadt zwei elegante Riesenpicknicks veranstaltet. Die Teilnehmer des "Dîner en blanc" (Abendessen in weiß) versammelten sich am Donnerstagabend an der Pyramide des Louvre-Museums und am Trocadero-Platz nahe des Eiffelturms. Wie in den vergangenen Jahren auch wurde der Ort der Veranstaltung bis zuletzt geheim gehalten und erst kurz vor Beginn per SMS bekanntgegeben.

Das "Dîner en blanc", das in Paris sein 25-jähriges Jubiläum feierte, ist bei den Behörden nicht offiziell als Veranstaltung angemeldet, wird von der Polizei aber geduldet.

Die 11.000 Teilnehmer brachten zu dem Picknick, das wie ein Flashmob organisiert ist, Klappstühle, Tische, weiße Decken und ihr eigenes Essen mit. Dabei wurde streng auf Etikette geachtet: Zu trinken durften Wein, Champagner und Wasser mitgebracht werden, Bier und harter Alkohol waren nicht erlaubt. Vor Mitternacht war die Veranstaltung beendet. Die Teilnehmer verschwanden ebenso schnell, wie sie gekommen waren - und nahmen ihren gesamten Müll mit, um es sich nicht mit den Behörden zu verscherzen.

"Lebensfreude, Freundschaft, Zusammenleben, das sind die einzigen Devisen, die beim 'Dîner en blanc' zählen", sagte ein Teilnehmer. Glück hatten die Picknick-Fans mit dem Wetter: Während es den ganzen Tag über geregnet hatte, zogen die Wolken am Abend ab.

Das "Dîner en blanc" wurde 1988 erstmals organisiert, damals versammelten sich rund 200 Menschen im Stadtwald Bois de Boulogne im Südwesten von Paris. Inzwischen gibt es das Picknick in rund vierzig Ländern. Auch in mehreren deutschen Städten kommen einmal im Jahr Hunderte Menschen zu einem solchen Picknick zusammen. In Berlin ist das nächste "Dîner en blanc" für Samstag geplant.

dkr/afp



insgesamt 9 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Milliways 14.06.2013
1. Nicht in Hamburg
Nachdem sich im letzten Jahr in Hamburg ca. 5000 Menschen ganz in Weiss um den Michel herum versammelt hatten, scheint es in diesem Jahr kein Weisses Dinner in der Hansestadt zu geben. Geplant war u. A. der Stadtpark, aber die finanziellen Forderungen der Behörden sind für ein solches - nicht kommerzielles und privat organisiertes Event - nicht zu erfüllen. Dabei war es im letzten Jahr so schön: http://weisses-dinner-hamburg.de/galerie.html
raber 14.06.2013
2. Paris Paris
Solche Sachen machen eine Stadt natürlich attraktiv; und erst recht eine Touristenstadt wie Paris. Ist schon interessant wie das abläuft und dies nun schon seit 25 Jahren.
atemlos9 14.06.2013
3. Hallo Sprache
Zitat von raberSolche Sachen machen eine Stadt natürlich attraktiv; und erst recht eine Touristenstadt wie Paris. Ist schon interessant wie das abläuft und dies nun schon seit 25 Jahren.
Mal unter uns ... Erst will niemand den Genitiv verwenden ("wegen meinem Hausbau muss ich Geld verdienen"), und inzwischen taucht er dauernd da auf, wo er nicht hingehört. Also: "nahe" = Präposition mit Dativ. -> nahe dem Eiffelturm ganz einfach, so wie früher: Dativ. Als Journalist sollte man solche einfachen Regeln kennen. Sogar als Praktikant darf man es wissen. O.k., nix für ungut, war jetzt nicht gerade der Beitrag zum Thema, aber diese andauernden pseudokorrekten journalistischen Formulierungen nehmen überhand und nerven.
spiozo 14.06.2013
4. abgesagt
Zitat von sysopAPZuerst ein großes Geheimnis, dann nicht zu übersehen: Tausende Pariser feierten das Jubiläum des "Dîner en blanc" nahe des Eiffelturms und am Louvre - selbstverständlich ganz in Weiß gekleidet. http://www.spiegel.de/reise/aktuell/diner-en-blanc-am-trocadero-und-am-louvre-in-paris-a-905748.html
Ich hätte dieses Jahr teilnehmen können, habe aber abgesagt. Was ich so mitbekommen habe (Fotos, Erzählungen, Berichte gelesen etc.) machen mir die Teilnehmenden viel zu sehr auf elitär/ Klicken-Treff. Ich benötige kein Dinner in weiss für: Lebensfreude, Freundschaft, Zusammenleben.
matjeshering 14.06.2013
5. Traum...
Ich hab viele Jahr in Paris gelebt. Die Kathakomben und schrille Parties kennen gelernt. Aber die Diner en blanc kamen erst wenige Jahre nach meiner Rückkehr nach Deutschland auf. Schade. Wäre nochmal ein Traum. Alleine mal eine Flasche Champagner vor der Marie von Paris aufmachen in einer lauen Sommernacht. Toller Gedanke. Mal schaun..vielleicht klappt es ja nochmal.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.