Billigflieger Easyjet führt festgelegte Sitzplätze ein

Schluss mit dem Gedrängel beim Einsteigen: Die Billigfluggesellschaft Easyjet wird ab November nur noch Tickets mit Sitznummern verkaufen. Bislang galt eine weitgehend freie Platzwahl - die bei Passagieren nicht sonderlich beliebt war.
Easyjet-Flugzeug: Besonders begehrte Plätze gegen Aufpreis

Easyjet-Flugzeug: Besonders begehrte Plätze gegen Aufpreis

Foto: Bernd Settnik/ picture-alliance/ ZB

Berlin - Easyjet führt ab November dieses Jahres auf allen Flügen zugewiesene Sitzplätze ein. Das System wurde seit April auf einigen Strecken getestet. Rückmeldungen hätten ergeben, dass 70 Prozent der Testpassagiere die Sitzplatzzuweisung bevorzugen, teilte die Airline mit. Bislang gab es bei Easyjet keine festen Sitzplätze. Passagiere setzten sich beim Einsteigen auf einen freien Platz.

Beim neuen System werden Easyjet-Fluggästen nun kostenlos Sitzplätze zugewiesen. Wer gemeinsam reist, bekommt Plätze nebeneinander zugewiesen. Gegen eine Gebühr können Fluggäste zudem bestimmte Sitzplätze auswählen. 15 Euro kostet zum Beispiel ein Platz mit zusätzlicher Beinfreiheit in der ersten Reihe und an Ausgängen, 10 Euro in den vorderen Reihen und 4 Euro ein anderer Wunschsitzplatz.

sto/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.