Legendäre Route im Yosemite-Nationalpark Zehnjährige erklimmt "El Capitan"

Selah Schneiter konnte es kaum glauben, als sie oben am "El Capitan" ankam. Bisher hat wohl niemand den legendären Felsvorsprung im Yosemite-Nationalpark erklommen, der jünger war als sie.

SCHNEITER FAMILY/ REUTERS

Schon für erwachsene Bergprofis ist die knapp 1000 Meter lange Kletterroute "The Nose" im Yosemite-Nationalpark eine sportliche Herausforderung - sie ist extrem glatt und steil. Nun schaffte ein zehnjähriges Mädchen die Wand des legendären Felsvorsprungs "El Capitan" in fünf Tagen - sie benutzte dabei teilweise Steigklemmen zur Unterstützung. Selah Schneiter aus Glenwood Springs, Colorado, ist damit die wohl Jüngste, der diese Unternehmung gelang.

Fotostrecke

11  Bilder
"El Capitan" im Yosemite-Nationalpark: Immer der Nase nach

Sie war zusammen mit ihrem Vater Mike Schneiter unterwegs, der bereits zweimal den "El Capitan" erklettert und dort auch Selahs Mutter Joy kennengelernt hatte. Diese äußerte sich nach dem Erfolg ihrer Tochter stolz, gab aber auch zu, Bedenken gehabt zu haben. "Ich hab mir Sorgen gemacht, ob ihre Kapazitäten ausreichen würden und ihr kleiner Körper so viel leisten könnte", sagte sie laut der "New York Post". Doch sie habe darauf vertraut, dass ihr Mann für die nötige Sicherheit sorgen würde.

"Ich kann kaum glauben, dass ich das geschafft habe", sagt die Zehnjährige in einem Video, das in amerikanischen Medien kursiert. Darin verrät sie auch das Geheimnis ihres Erfolgs: "Wie verspeist du einen Elefanten?", habe sie sich immer wieder gefragt. Die Antwort: "Biss für Biss." Und so hangelte sie sich gut gesichert Stück für Stück den berühmten Granitfelsen hoch. "Eine Seillänge zur Zeit, eine Bewegung zur Zeit."

"Es war ihre Energie"

Bislang war Scott Cory der jüngste Kletterer, der den Capitan 2001 mit elf Jahren schaffte. Doch um den Rekord sei es Selah Schneiter nicht gegangen. "Wir haben das für uns gemacht", sagte ihr Vater der Zeitschrift "Alpinist". Es sei die Idee seiner Tochter gewesen - "und es war ihre Energie".

"Wir hatten eine gute Zeit am Felsen", schwärmt Mike Schneiter in dem Video. Sie hätten zwischendurch einfach auf kleinen Vorsprüngen ausgeruht und über die Welt, das Leben und den Fluss unten gesprochen. Als Vater und Tochter auch den Abstieg geschafft hatten, wollte Selah nur eins: eine Pizza!

Der erste Kletterer am "El Capitan" war im Jahr 1958 Warren Harding, der für den Felsvorsprung 45 Tage brauchte. Im Juni 2018 stellten die US-Kletterer Alex Honnold und Tommy Caldwell einen neuen Speedrekord auf: Sie benötigten eine Stunde, 58 Minuten und 7 Sekunden für die Steilwand.

jus



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.