EU-Verbotsliste Sportschläger müssen draußen bleiben

Europas Flugpassagiere müssen sich in Zukunft darauf einstellen, ihr Handgepäck noch sorgfältiger vorzusortieren. Am 1. Februar tritt eine neue EU-Verbotsliste in Kraft, nach der neben Nagelschere und -feile zukünftig auch andere potenzielle Waffen im Reisegepäck aufgegeben werden müssen.


Neue Verbotsliste für Flüge aus der EU: Die Schlangen am Gepäckschalter könnten länger werden
DPA

Neue Verbotsliste für Flüge aus der EU: Die Schlangen am Gepäckschalter könnten länger werden

Berlin - Nach Angaben des Bundesverkehrsministeriums dürfen demnächst bestimmte Zündhölzer und Sportgeräte wie Schlittschuhe, Ski- und Wanderstöcke, Skateboards, Golf- und Hockeyschläger oder Angelruten nicht mehr mit an Bord genommen werden. Das gilt für alle Flüge, die in der Europäischen Union starten.

Laut EU-Kommissionsvizepräsidentin Loyola de Palacio ist die am 16. Januar beschlossene Liste ein weiterer Schritt, innerhalb der Union "hohe Luftsicherheitsstandards in der Zivilluftfahrt zu erreichen". Stets würden neue Arten von Waffen als potenziell gefährlich eingestuft, so dass die Verbotsliste jederzeit erweitert werden könne.

Bei den zuständigen Sicherheitsstellen wie Fraport, Bundesgrenzschutz und Luftfahrtbundesamt haben sich die Neuregelungen nach Agenturberichten noch nicht herumgesprochen. Bei der Fraport sei man jedoch zuversichtlich, dass die schärferen Kontrollen schnell eingeführt werden könnten. Zwar könnten Passagiere dann die Verbotslisten durch Aushänge in den Abflughallen einsehen, sie sollten sich aber schon beim Kofferpacken darauf einstellen.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.