Fotostrecke

Ferienhaus in der Bretagne: Nicht von Pappe - oder doch?

Foto: A L'ilot carton

Urlaub im Karton Franzosen bauen erstes Ferienhaus aus Pappe

In der Bretagne ist das erste Ferienhaus aus Karton entstanden. Die Erbauer haben das leichte und preisgünstige Gebäude in nur fünf Tagen fertig gestellt - trotzdem soll es Stürmen und Regen standhalten.

Frankfurt - Leicht, günstig - und doch soll es dem rauen Klima trotzen können: Auf der Insel Belle-Île in der Bretagne ist ein Ferienhaus entstanden, das aus Karton gebaut ist - das erste seiner Art in Frankreich.

Trotz seines leichten Gewichts sei das "L'îlot carton" so stabil, dass es den Winterstürmen auf der Insel standhält, erklären die Konstrukteure. Auch Möbel, Bett und Lampen sind aus Pappe - und zwar gemacht aus dem Kartonverschnitt des Hauses. Das Papphaus wurde innerhalb von nur fünf Tagen aufgebaut.

Das Ferienhaus ist ein Pilotprojekt, weitere dieser Art in Frankreich sollen folgen. Gebaut und entworfen haben es die Eigentümer selber, die Künstler Nicole und Alain Lenobl. Die beiden stellen in ihrem Atelier schon lange Gegenstände aus dem umweltschonenden Material her.

Der örtliche Tourismusverband wirbt damit, dass das Haus leicht, stabil, gut isolierend, preiswert, ganz ohne Schadstoffe hergestellt und so sehr nachhaltig sei. "Die Abfallentsorgung auf der Insel ist schwierig und das Wasser knapp - da spielt nachhaltiger Tourismus eine große Rolle", schreibt Christine Lange vom Tourismusverband der Bretagne.

Belle-Île liegt eine Fährstunde vor der bretonischen Südküste und ist die größte Insel der Bretagne. Das Haus steht im Südwesten in der Nähe des Dorfes Locmaria.

joe/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.