Bodensee Kürzester internationaler Linienflug wird wieder eingestellt

40.000 Fluggäste wollte ein österreichischer Anbieter jedes Jahr von der Schweiz über den Bodensee befördern. Nun gibt die Fluggesellschaft überraschend auf. Umweltschützer dürften sich darüber freuen.

Flugzeug von People's Viennaline (Embraer 145)
DPA

Flugzeug von People's Viennaline (Embraer 145)


Vom schweizerischen Altenrhein nach Friedrichshafen in Baden-Württemberg in nur acht Minuten: Mit diesem Angebot wollte die österreichische Fluggesellschaft People's Viennaline jedes Jahr Zehntausende Passagiere locken. Nun hat der Anbieter überraschend bekanntgegeben, die Strecke nur noch bis zum 14. April zu bedienen.

"Für die Region und den Bodensee-Airport ist der Ausstieg der People's Viennaline sehr bedauerlich", erklärte Flughafen-Geschäftsführer Claus-Dieter Wehr. Die österreichische Fluggesellschaft erklärte, die Auslastung der Flüge habe sich "nur zögerlich verbessert". Sie hatte den acht Minuten langen Flug für die rund 20 Kilometer lange Strecke über den Bodensee seit Anfang November zweimal täglich angeboten.

Linienflüge: Wer hat den Kürzesten?
Der Weltrekordhalter
Die Fluggesellschaft Loganair verbindet die beiden schottischen Inseln Westray and Papa Westray. Für die rund 2,7 Kilometer bräuchten die Flieger offiziell zwei Minuten, schreibt das Unternehmen auf seiner Homepage. Unter idealen Windbedingungen reichten aber auch 47 Sekunden. Geflogen wird nach eigenen Angaben seit 1967 - inzwischen sei die Strecke auch als weltweit kürzester Flug ins Guinness-Buch der Rekorde aufgenommen worden.
Deutschlands Kürzester
Gerade mal fünf Minuten dauert der Linienflug vom niedersächsischen Harle auf die Insel Wangerooge, wie eine Sprecherin des Unternehmens FLN FRISIA-Luftverkehr sagt. Angeboten wird die Strecke gleich mehrmals täglich.
Irisch kurzer Dreierpack
In weniger als zehn Minuten kann man auch zwischen den drei Aran-Inseln vor Westirland hin- und herfliegen. Seit 1970 bringt die Fluggesellschaft Aer Arann Islands Bewohner, Touristen und Fracht von einer Insel zur nächsten. Wie das Unternehmen auf seiner Internetseite schreibt, gibt es in der Hochsaison bis zu 25 Flüge pro Tag.

"Es war zwar eine klare Entwicklung zu erkennen. Wir glauben aber nicht, dass wir das anvisierte Passagierziel erreichen können", sagte Markus Kopf, Eigentümer der People's Viennaline. Von Friedrichshafen aus konnten Passagiere nach einer Zwischenlandung weiter nach Köln/Bonn fliegen. Ziel waren jährlich rund 40.000 Fluggäste auf der Linie. Im März nutzten demnach insgesamt 2300 Passagiere die Verbindung.

Auch der Weiterflug nach Nordrhein-Westfalen wird demnach eingestellt. Flughafen-Geschäftsführer Wehr sagte, das Konzept mit der zusätzlichen Zwischenlandung sei mit sehr hohen Kosten verbunden gewesen.

Der Mini-Flug über den Bodensee hatte zum Start bundesweit für Aufsehen gesorgt und auch Kritik ausgelöst. Umweltschützer hatten etwa einen unverhältnismäßig hohen Verbrauch von Treibstoff bemängelt und stattdessen eine gute Zugverbindung zwischen Altenrhein und Friedrichshafen gefordert. Auch der Lärm bei Start und Landung wurde kritisch gesehen.

asc/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.