Generatorausfall Lufthansa-Maschine muss unfreiwillig zwischenlanden

Der Stopp in Moskau war nicht gewollt: Ein technischer Defekt hat einen Airbus der Lufthansa mit 173 Menschen an Bord zu einer Zwischenlandung gezwungen. Ein Generator war ausgefallen.


Frankfurt am Main/Moskau - Die Linienmaschine der Lufthansa war am Donnerstag auf dem Weg von Kasachstan nach Frankfurt am Main. Wegen eines Generatorschadens musste der Airbus A300-600 mit 167 Passagieren und sechs Crewmitgliedern an Bord auf dem Flughafen Moskau-Domodedowo zwischenlanden.

Bei der Landung habe es keine Verletzten gegeben, sagte Lufthansa-Sprecher Thomas Jachnow in Frankfurt am Main. Auch habe zu keiner Zeit Gefahr für die Fluggäste bestanden. Denn neben dem ausgefallenen Generator habe es zwei weitere an Bord gegeben.

Die Passagiere aus der kasachischen Stadt Almaty wurden auf andere Flüge umgebucht. Die defekte Maschine ist nach Worten des Sprechers bereits von Technikern überprüft worden und befindet sich wieder in Frankfurt am Main.

abl/AP



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.