Hamburger Flughafen Finnair-Maschine musste sicherheitslanden

Alarm auf dem Flughafen Hamburg-Fuhlsbüttel: Ein Airbus der Fluggesellschaft Finnair meldete Triebwerksprobleme und setzte mit 163 Menschen an Bord zu einer ungeplanten Zwischenlandung an.


Hamburg – Großalarm bei der Hamburger Feuerwehr: Ein Airbus A321 der Fluggesellschaft Finnair war gestern Abend auf dem Weg von Helsinki nach Paris, als die Piloten nach Angaben eines Polizeisprechers "ein Vibrieren im rechten Triebwerk bemerkten". An Bord befanden sich demnach 156 Passagiere und sieben Besatzungsmitglieder.

Mit zahlreichen Wagen fuhr die Feuerwehr zum Flughafen, kam aber nicht zum Einsatz, da das Flugzeug bereits sicher gelandet war. Die Passagiere seien wohlbehalten, es habe keine Probleme gegeben, teilte die Polizei mit. Eine Flughafensprecherin sagte, es habe sich lediglich um eine Sicherheitslandung gehandelt.

abl/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.