"Columbus 2" Hapag-Lloyd gibt Vier-Sterne-Segment auf

Gerade getauft, ist sie schon wieder ausgemustert: Die "Columbus 2" wird über 2014 hinaus nicht mehr für Hapag-Lloyd Kreuzfahrten unterwegs sein. Die Reederei gibt damit den Versuch auf, im Vier-Sterne-Segment Fuß zu fassen.

"Columbus 2": Gerade getauft und schon wieder ausgemustert
Hapag-Lloyd Kreuzfahrten

"Columbus 2": Gerade getauft und schon wieder ausgemustert


Hamburg - Ihr Schornstein strahlt in Orange-Blau, den Farben von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten, und erst im April wurde die bisherige "Insignia" vor Mallorca auf den Namen "Columbus 2" getauft. Doch die Hamburger Reederei will ihr einziges Vier-Sterne-Schiff nicht auf längere Sicht behalten.

Hapag-Lloyd wird vielmehr den auf zwei Jahre angelegten Chartervertrag der "Columbus 2" mit dem Eigentümer Oceania Cruises nicht verlängern - trotz vereinbarter Option. Alle geplanten Reisen bis April 2014 finden jedoch wie geplant statt, erklärte eine Sprecherin der Reederei. Für den Zeitraum danach waren ohnehin noch keine Reisen buchbar.

Die Entscheidung gegen die "Columbus 2" bedeutet auch das Ende des Versuchs, sich im Vier-Sterne-Segment zu etablieren - in dem Schiffe wie "Aida Aura" und "Mein Schiff" vermarktet werden. Die Wachstumsmöglichkeiten auf diesem Markt seien geprüft worden, sagte eine Sprecherin SPIEGEL ONLINE.

Das Ergebnis: Trotz der ihren Angaben nach guten Auslastung will sich Hapag-Lloyd künftig auf zwei andere Schwerpunkte konzentrieren: zum einen auf das Luxussegment mit den Schiffen "Europa" und der künftigen "Europa 2". Und zum anderen auf das Expeditionssegment mit den beiden Schiffen "Hanseatic" und "Bremen".

Der 180 Meter lange und 25 Meter breite Flottenneuzugang "Columbus 2" war 1998 auf der französischen Werft STX in Saint-Nazaire gebaut und vor seiner Taufe in einer Werft in Barcelona leicht geändert worden. Aus dem Internet- und dem Cardroom wurde ein Kids- und Teensclub und aus dem Casino ein Nachtclub mit Tanzfläche. Außerdem wurde nicht nur der Schornstein, sondern auch der Rumpf in den Farben der Hamburger Reederei angestrichen.

Schiffsranking im neuen Berlitz-Kreuzfahrtenführer

Bestätigt in ihrer Ausrichtung auf den Luxusbereich wird Hapag-Lloyd wohl durch die erneute Auszeichnung der "Europa" als bestes Kreuzfahrtschiff der Welt durch den Berlitz-Kreuzfahrtenführer, der am 15. September zunächst als E-Book erscheint.

Zum 13. Mal in Folge stufte der Autor Douglas Ward das Schiff als Einziges in die "Fünf-Sterne-Plus"-Kategorie ein und gab ihm 1852 von 2000 möglichen Punkten. Das Schiff biete "das beste Kreuzfahrterlebnis - außer man bucht eine private Motoryacht", schreibt er.

Auch die Wertung bei den kleinen Schiffen (251 bis 750 Passagiere) führt die "Europa" an. Auf der Liste der großen Schiffe mit mehr als 1750 Passagieren ist die "Queen Mary 2" die Nummer eins. Bei den mittelgroßen Schiffen (751 bis 1750 Passagiere) kommt die "Crystal Serenity" auf den ersten Platz. Bei den Boutique-Schiffen (50 bis 250 Passagiere) führt die "SeaDream II".

Im Jahr nach der "Costa Concordia"-Katastrophe beobachtet der "Berlitz Guide" stark sinkende Preise für eine Kreuzfahrt. Gleichzeitig würden aber die Gebühren für Extraleistungen erhöht, so zum Beispiel für Transfers, Getränke oder Schiffsführungen.

Fotostrecke

8  Bilder
"Columbus 2": Altes neues Schiff von Hapag-Lloyd

abl/dpa



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.