Herrenloser Koffer Polizei sperrt Berliner Hauptbahnhof

Ein harmloser, aber herrenloser Koffer hat auf Berlins Hauptbahnhof Bombenalarm ausgelöst. Während der Untersuchung sperrte die Polizei das erste Untergeschoss teilweise ab, Züge Richtung Hamburg und München mussten umgeleitet werden.


Berlin - Die Bundespolizei hat nach dem Bombenalarm am Berliner Hauptbahnhof Entwarnung gegeben. Sprengstoffexperten hätten den herrenlosen Koffer mit einem Wasserdruckgewehr aufgeschossen, der Inhalt sei harmlos, sagte ein Sprecher.

Das verdächtige Gepäckstück war gegen 8 Uhr am Eingang eines Supermarkts im ersten Untergeschoss entdeckt worden. Die Bundespolizei sperrte die Ebene zur Hälfte ab, auch der Bahnsteig der Fernverkehrsgleise 1 und 2 im unterirdischen Bereich des Bahnhofes war gesperrt. Züge der Fernbahnlinien in Richtung Hamburg und München wurden auf andere Gleise umgeleitet. Nach Angaben eines Bundespolizei-Sprechers waren rund 60 Beamte im Einsatz.

Beeinträchtigungen des Zugverkehrs gebe es bislang nicht, sagte ein Bahnsprecher. Weil weniger Gleise zur Verfügung stehen, seien allenfalls Verspätungen "im Minutenbereich" möglich. Das Umsteigen von Zügen im Untergeschoss in die Bahnen im oberen Geschoss war weiterhin möglich.

abl/ddp/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.