Rekordtemperaturen Bahnkunden können ihre Fahrt kostenlos wegen Hitze verschieben

Zu heiß zum Bahnfahren? Die Deutsche Bahn hat Fernreisenden angeboten, ihre Fahrt auf einen kühleren Tag in der kommenden Woche zu verlegen - oder sie ganz zu stornieren.

Ein ICE steht in Frankfurt am Main in der Nachmittagshitze abfahrbereit am Bahnsteig (Archivbild)
Ralph Peters/ imago images

Ein ICE steht in Frankfurt am Main in der Nachmittagshitze abfahrbereit am Bahnsteig (Archivbild)


Wegen der Hitzewelle können Reisende im Fernverkehr der Deutschen Bahn ihre Fahrten bis einschließlich Freitag auf einen kühleren Tag bis zum 4. August verlegen. Auch eine kostenlose Stornierung ist möglich. Das kündigte Personenverkehr-Vorstand Berthold Huber bei der Vorstellung der Halbjahresbilanz an.

Das Angebot bezieht sich nach Konzernangaben auch auf Tickets mit Sparpreisen und Zugbindung. Die Platzreservierung werde kostenlos umgetauscht. Die Bahn will damit das Reisen wegen der hohen Temperaturen für Bahnfahrgäste komfortabler machen.

Auch in diesem Jahr hat die Bahn wieder die "Sommerstufe" an besonders heißen Tagen ausgerufen. Damit will die Bahn Reisen bei hohen Temperaturen erträglich machen: Sie erhöht die Wasservorräte in den Zügen, die Klimaanlagen werden deutlich vor der ersten Fahrt am Morgen angestellt und bei Aufenthalten von mehr als zwei Minuten werden die Türen geschlossen.

Steigende Temperaturen setzten vielerorts der Verkehrsinfrastruktur zu. Der Flughafen Hannover ließ zuletzt Start- und Landebahnen wässern. Dadurch soll verhindert werden, dass die Oberflächen Risse bekommen. In Sachsen-Anhalt verhängten die Behörden Tempolimits auf Autobahnen, um die Auswirkungen möglicher Hitzeschäden zu verkleinern.

Österreich hat Gleisteile am Bodensee weiß gestrichen, um sie vor dem Verbiegen zu schützen. Ob das funktioniert, ist noch nicht erwiesen. In Würzburg haben sich mit dieser Methode jedoch bereits Erfolge gezeigt: Anfang Juli seien die Gleise aufgrund der hellen Farbe um acht Grad kühler gewesen.

kry/dpa

insgesamt 24 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Bellagio 25.07.2019
1. Klimaschonend ohne Klimaanlage
Na da muss man wirklich mal neidlos anerkennen: Die Bahn ist ihrer Zeit weit voraus, und hat bereits vor zig Jahren alle ihre Klimaanlagen im Sommer außer Betrieb gesetzt...Wir müssen alle den guten Herren Mehdorn, Grube und Pofalla dankbar sein, denn vielleicht wäre die Welt schon längst untergegangen wenn die Deutsche Bahn nicht so auf Zack wäre
furanku 25.07.2019
2. Es ist wohl eher kein Entgegenkommen ...
... sondern die Angst vor neuen Negativ-Schlagzeilen über kollabierte Passagiere: Die Klimaanlagen in den ICE funktionieren offensichtlich nur bei Temperaturen, bei denen man keine Klimaanlage braucht, vernünftig und zuverlässig.
kalim.karemi 25.07.2019
3. Danke liebe Bahn
Da ich ja nur so zum Spaß mit euch durch die Gegend fahre, finde ich das ein faires Angebot. Blöd nur wenn man wegen Terminen an euch gebunden ist. Egal nehme ich halt das Auto, die Klimaanlage funktioniert dort nämlich.
guenther.kukla 25.07.2019
4. gilt nicht überall
.... denn die beschriebenen Maßnahmen entsprechen nicht der Realität. übervolle Züge in denen die Klimaanlagen nicht funktionieren ist die Realität. Mit anderen Worten, der Vorstand der Bahn lügt
Newspeak 25.07.2019
5. ...
Es gibt zwei Moeglichkeiten, wie man Zugfahren bei Hitze ertraeglich machen kann. 1) Es fahren viele Passagiere mit, dann muss die technische Ausstattung wie Klimaanlage in Ordnung sein, und die Logistik mit Trinkwasser im Bordbistro stimmen. 2) Man bekommt beides nicht hin, und fordert, dass Passagiere zuhause bleiben, damit es fuer den Rest, der reisen muss, ertraeglicher wird. Das bestaetigt mich nur darin, dass die Bahn eigentlich nur einen Feind kennt, mit dem sie moeglichst nichts zu tun haben will. Ihre Kunden.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.