Hochsee-Insel Sturm lässt Hunderte Touristen auf Helgoland stranden

Starker Wind und heftiger Wellengang isolieren Helgoland. Da die Fähren aus Hamburg oder Cuxhaven nicht anlegen können, sitzen einige hundert Touristen auf der Hochsee-Insel fest. Für ihre Unterhaltung ist jedoch gesorgt.

Lange Anna auf Helgoland: Schiffsverkehr ist wegen schwerer Dünung eingestellt
DPA

Lange Anna auf Helgoland: Schiffsverkehr ist wegen schwerer Dünung eingestellt


Helgoland - Auf Deutschlands einziger Hochsee-Insel müssen einige hundert Touristen einen längeren Urlaub als geplant verbringen. Wegen Sturm und starkem Wellengang mussten die Reedereien seit Dienstag den Schiffsverkehr nach Büsum, Hamburg, Cuxhaven, Bremerhaven und Wilhelmshaven einstellen. Fluggesellschaften stockten die Zahl ihrer Flüge deutlich auf, um mehr Inselgäste als sonst auf das Festland zu bringen.

Damit die Laune nicht allzu schlecht unter den Gestrandeten wird, erweitert Helgoland seine Betreuungsangebote. "Wir haben alles im Griff", sagte Tourismusdirektor Klaus Furtmeier am Donnerstag. "Heute laden wir alle Gäste kostenlos ins Schwimmbad ein."

Die Reedereien gehen davon aus, dass ihre Schiffe den Helgoland-Verkehr am Freitag wieder aufnehmen können.

Fotostrecke

9  Bilder
Helgoländer Schicksalsfrage: Ja oder Nein zur Landverbindung

abl/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.