Hoffnungsträger Pauschaltouristen aus dem Reich der Mitte

Von diesem Markt träumt die gesamte deutsche Tourismusbranche. Am Samstag werden erstmals Reisegruppen mit Pauschaltouristen aus China in Deutschland eintreffen - Auftakt für eine Besucherwelle?


Frankfurt am Main - Auf die Premierengäste wartet ein dicht gedrängtes Programm. So bereisen die rund 70 Kunden der China Travel & Trading GmbH bei ihrer neuntägigen Deutschland-Tour elf Städte - darunter Heidelberg und Füssen. Umgerechnet gut 1400 Euro zahlen die chinesischen Touristen für den Trip einschließlich Flug.

In diesen Zeiten besonders wichtig: Der Veranstalter schätzt die Chinesen als "krisenfest" ein. "Durch Ereignisse wie den drohenden Irakkrieg lassen sie sich nicht wie Europäer oder Amerikaner von ihren Reiseplänen abhalten."

Dank neuer erleichterter Reisebestimmungen erwartet die deutsche Tourismusbranche einen kräftigen Anstieg der Buchungen aus dem Reich der Mitte. Die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) in Frankfurt rechnet damit, dass die Zahl der Übernachtungen von derzeit rund 600.000 auf über eine Million im Jahr 2009 steigen wird. Bisher waren aus China nur Geschäftsreisen gestattet.

Die DZT-Vorstandsvorsitzende Ursula Schörcher sagte, die deutsche Reisewirtschaft sehe in China als drittwichtigstem Überseemarkt ein großes Potenzial. Auch an Sprachreisen nach Deutschland bestehe großes Interesse. Im Jahr 2000 seien 5,6 Millionen Chinesen privat ins Ausland gereist.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.