Hongkong-London für 100 Dollar Neuer Billigflieger startet mit einem Tag Verspätung

Verpatzte Premiere beim Billigflieger Oasis: Heute Morgen startete der 100-Euro-Flug von Hongkong nach London einen Tag später als geplant, weil Überflugrechte geklärt werden mussten. Die Passagiere bekamen eine Entschädigung.


Hongkong – Da mussten Premieren-Fluggäste einige Geduld beweisen - mit einem Tag Verspätung startete der Jungfernflug des nach eigenen Angaben ersten Langstrecken-Billigfliegers. Die Boeing 747 der Fluggesellschaft Oasis verließ heute Morgen mit knapp 300 Passagieren an Bord den Flughafen in Hongkong mit Kurs auf London. Gestern hatte der Flug nach fast sechs Stunden Wartezeit auf dem Rollfeld abgesagt werden müssen, da Russland die Überflugrechte nicht genehmigte. Heute lagen die Rechte laut Oasis "definitiv" vor.

Oasis will mit zwei geleasten Boeing 747 die Strecke Hongkong-London bedienen und dafür nur etwa die Hälfte des Preises der alteingesessenen Fluggesellschaften Cathay, British Airways und Virgin Atlantic verlangen. Den Jungfernflug bot Oasis für umgerechnet nur 100 Euro an. Die Kosten der eintägigen Verspätung bezifferte die Airline nicht. Oasis erstattete einheimischen Fluggästen die Kosten für die Fahrt nach Hause und den anderen Passagieren die Kosten für Hotel und Verpflegung. Jeder Fluggast bekam zudem einen Freiflug mit Oasis.

Sto/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.