iPhone-App von Virgin Atlantic Ein Knopf gegen die Flugangst

Atemübung mit iPhone: Virgin Atlantic macht mobil gegen die Flugangst und hat eine Applikation für Apple-Geräte entwickelt. Passagiere in Panik brauchen nur ein Notfall-Knöpfchen drücken - doch die Hightech-Hilfe hat einen Haken.

iPhone: Mit Erklärungen und Atemübungen will Virgin Atlantic die Flugangst bekämpfen
AFP

iPhone: Mit Erklärungen und Atemübungen will Virgin Atlantic die Flugangst bekämpfen


Die Virgin Group würde ihre Passagiere am liebsten mit dem Raketenflugzeug SpaceShipTwo gen Erdumlaufbahn schießen. Doch für viele ihrer Kunden ist schon der ganz normale Flugzeug-Flug ein Ausnahmezustand - sie haben Flugangst. Durch diese weit verbreitete Phobie gehen den Fluggesellschaften weltweit Einnahmen in Millionenhöhe verloren. Kein Wunder, dass der Airline-Ableger des britischen Konzerns, Virgin Atlantic, eine Schule gegen Flugangst betreibt.

Und auch kein Wunder, dass Virgin Atlantic den Hype um das iPhone nutzt und zusammen mit der Softwarefirma Mental Workout eine Applikation, kurz App, entwickelt hat, eine Anwendung für das Apple-Handy und den iPod touch. Für 4,99 Dollar verspricht "Flying Without Fear" seinen Käufern schnelle Hilfe für die Not über den Wolken und kann aus dem Internet heruntergeladen werden.

Virgin-Chef Richard Branson selber führt in das Programm ein, in einem Video wird erklärt, was zwischen Start und Landung passiert, Vorbereitungs- und Entspannungsübungen sind inbegriffen - und ein Angstattacken-Knopf. Im Notfall sollen Atemübungen und schnelle Tipps aus dem Panikanfall führen.

Mit der nach eigenen Angaben ersten derartigen iPhone-Anwendung will Branson "viele Reisende beruhigen und sie auf den ersten Virgin-Atlantic-Flug vorbereiten", wie der Virgin-Group-Chef laut einer Pressemitteilung sagte. "Wir können den Flugängstlichen helfen, ihre Angst zu kontrollieren", kommentiert der Gründer von Mental Work, Mickey Beyer-Clausen, "und damit die Welt für sie größer machen."

Einen Haken hat die App allerdings: In den gefährlichsten und angstbesetztesten Phasen des Flugs - während Start und Landung - müssen iPhone und iPod touch leider ausgeschaltet bleiben. Geatmet wird später.

abl



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.