Istanbul Besucher der Blauen Moschee sollen künftig Roben tragen

Umhänge mit Reißverschluss und Kopftücher: In der Blauen Moschee sollen Besucher künftig angemessen bekleidet durch die Touristenattraktion laufen. Der Imam möchte so die geistliche Atmosphäre des Gotteshauses erhalten.

Blaue Moschee: Das Gotteshaus ist eine der größten Touristenattraktionen Istanbuls
REUTERS

Blaue Moschee: Das Gotteshaus ist eine der größten Touristenattraktionen Istanbuls


Istanbul - Besucher der Sultan-Ahmed-Moschee, die aufgrund unzähliger blau-weißer Fliesen auch als Blaue Moschee bekannt ist, sollen in Kürze beim Betreten des Gotteshauses einheitliche Roben erhalten. Auf diese Weise solle die "geistliche Atmosphäre" in der weltberühmten Moschee in der türkischen Metropole Istanbul gewahrt werden, sagte Imam Ishak Kizilaslan nach türkischen Zeitungsberichten vom Donnerstag.

Die Umhänge sollen vorn mit einem Reißverschluss verschließbar sein; weibliche Besucher erhalten zusätzlich ein Tuch, um ihre Haare zu bedecken. Bisher erhalten leicht bekleidete Besucher der Moschee am Eingang Schals oder Tücher, um Arme und Schultern zu verhüllen. Die Arbeiten am Design der Touristenroben sind nach den Worten des Imams noch nicht abgeschlossen. Bei der Auswahl werde besonders auf Funktionalität geachtet.

Wie die Zeitung "Sabah" berichtete, wird die Blaue Moschee in den Sommermonaten durchschnittlich von etwa 40.000 Touristen täglich besucht. In der Wintersaison seien es etwa 10.000 am Tag. Das Bauwerk zählt zu den wichtigsten Touristenattraktionen in Istanbul, ist aber gleichzeitig auch ein Gotteshaus, in dem gebetet und gepredigt wird.

dkr/AFP



insgesamt 13 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Europa! 07.03.2013
1. Umhänge für die Touristen? Na, klar!
Zitat von sysopREUTERSUmhänge mit Reißverschluss und Kopftücher: In der Blauen Moschee sollen Besucher künftig angemessen bekleidet durch die Touristenattraktion laufen. Der Imam möchte so die geistliche Atmosphäre des Gotteshauses erhalten. http://www.spiegel.de/reise/aktuell/istanbul-tuerkei-besucher-der-blauen-moschee-sollen-roben-tragen-a-887423.html
Da können die Islamophilen schon mal ein bisschen für die Scharia üben.
strandeule 07.03.2013
2. Wieso keine Kleiderordnung?
Wieso führt man nicht einfach eine Kleiderordnung ein? Wenn jedem Besucher mit einem Schild am Eingang und mittels Pubikation im Internet und in Reiseführern klar ist, dass er die Moschee nur in langer Kleidung (lange Hosen/Röcke, lange Ärmel) und bei Bedarf mit Kopfbedeckung zu betreten hat, spart man sich irgendwelche Umhänge. Ich habe jedenfalls kein Problem, mir im Voraus für den Tag, an dem der Besuch geplant ist, entsprechende Kleidung einzupacken, hingegen würde ich nur extrem ungern irgendwelche Umhänge tragen, die schon wer weiss wie viele trugen. Für den Fall, dass ein paar Touris sich nicht vorher informiert haben oder meinen, sich nicht dran halten zu müssen, kann man ja noch immer Umhänge und Tücher bereitshalten.
AberHallo 07.03.2013
3. Ps
Den Kölner Dom darf man künftig nur noch in Lendentuch und Dornenkrone betreten. Auf die original Geisselung wird bei Ungläubigen verzichtet. Aber die christliche Opfer-Atmosphäre muss schließlich gewahrt bleiben!
querulant_99 07.03.2013
4.
Zitat von AberHalloDen Kölner Dom darf man künftig nur noch in Lendentuch und Dornenkrone betreten. Auf die original Geisselung wird bei Ungläubigen verzichtet. Aber die christliche Opfer-Atmosphäre muss schließlich gewahrt bleiben!
Nö, das wäre kontraproduktiv. Wo sollen dann die Besucher das Geld für die Kollekte verstauen?
bk1299 07.03.2013
5. Umkleidekabinen
Ich finde, diese mobilen Umkleidekabinen zwar nicht schick, aber ungemein praktisch. Was sich darunter alles an Waffen verstecken lässt ;)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.