Japan Airline Weiterbildung im Fluge

Wie nützlich doch ein Langstreckenflug sein kann: Wenn das Essen verspeist, die Videofilme gesehen und das Bordmagazin durchgeblättert ist, offeriert Japan Airlines interaktive Sprachkurse zum Zeitvertreib.

Den Kinofilm, der auf dem Bildschirm über den Sitzreihen gezeigt wird, kann man schon mitsprechen, die 20 Musikkanäle entsprechen so gar nicht dem eigenen Musikgeschmack und bis zum nächsten Essen müssen noch mindestens zwei Stunden vergehen - Japan Airlines vertreibt die Langeweile mit einer Weiterbildungsmaßnahme: einem interaktiven Sprachkurs.

In allen Flugzeugen, die das neue Unterhaltungsprogramm "Magic III" an Bord haben, ist ein "Berlitz Word Traveler" integriert. Arabisch, Russisch, Vietnamesisch oder Italienisch - 22 Sprachen bietet das System an. Die Passagiere können sich schon vor der Landung an die Sprache am Zielflughafen gewöhnen. Ziffern, Begrüßungsphrasen und Standard-Dialoge unterrichtet der Sprachführer. In vier Einheiten soll der wissbegierige Fluggast lernen, in der jeweiligen Landessprache ein Essen zu bestellen oder ein Zimmer zu reservieren. Die Airline verspricht: "Die Passagiere werden während des Sprachkurses mit den Spielen, Ausspracheübungen und Tests viel Spaß haben."

Der Sprachkurs kann in allen Klassen auf internationalen Flügen von Japan Airlines absolviert werden, allerdings ist das Unterhaltungsprogramm "Magic III" nicht in allen Fliegern installiert worden. Und: Nicht auf allen Flügen kann der Passagier bestimmen, wann welcher Sprachkurs gestartet wird, nur einige verfügen über die sogenannte Audio-On-Demand-Technik, bei der jeder Fluggast unabhängig Play- und Stoptaste drücken kann. Wenn der Sitznachbar sich also für Indonesisch zum Frühstück entschieden hat, muss man entweder mitmachen oder das Bordmagazin zum zehnten Mal durchlesen.