Kreuzfahrtmarkt Aida bestellt neues Schiff bei der Meyer Werft

Aida Cruises setzt auf Expansion - und führt die Tradition fort, jedes Jahr ein neues Kreuzfahrtschiff in Betrieb zu nehmen. Die Rostocker Reederei hat nun ein weiteres Schiff bei der Papenburger Meyer Werft in Auftrag gegeben - 2013 ist die Taufe.

DDP

Rostock - Die Rostocker Kreuzfahrt-Reederei Aida Cruises hat ein weiteres Clubschiff in Auftrag gegeben. Wie der US-Mutterkonzern Carnival Corporation & plc am Donnerstag mitteilte, wird erneut die Papenburger Meyer Werft das mehr als 300 Millionen Euro teure Schiff bauen.

Der 252 Meter lange und 32,2 Meter breite Liner ist das siebente Schiff, das Aida in den zurückliegenden sechs Jahren bestellt hat und wird das zehnte der Aida-Flotte. Es soll 2192 Passagieren Platz bieten und wurde wie die Vorgängerschiffe mit dem Kussmund speziell für den deutschen Markt konzipiert. Das Schwesterschiff der in diesem Jahr in Dienst gestellten "Aida Blu" soll im Frühjahr 2013 fertig sein.

Der "Aida Blu"-Bautyp verfügt gegenüber den vorher gebauten Clubschiffen über ein zusätzliches 14. Deck. Das neu bestellte Schiff wird mit 71.300 BRZ noch etwas größer als die "Blu" sein. Mit der aktuellen Auftragsvergabe setze der deutsche Kreuzfahrt-Marktführer seine auf "nachhaltiges Wachstum" ausgerichtete Strategie fort, sagte der Präsident von Aida Cruises, Michael Thamm, in Rostock.

Das Wachstum auf dem deutschen Kreuzfahrtmarkt, wo 2009 erstmals die Passagierzahl von über einer Million erreicht wurde, sowie eine anhaltend starke Nachfrage hätten Aida Cruises bewogen, das weitere Schiff zu bestellen. Damit werde das Mitte dieses Jahrzehnts gestartete und ursprünglich sechs Schiffsneubauten umfassende Zwei-Milliarden-Investitionsprogramm erweitert.

"Aida Sol" wird 2011 getauft

Als nächstes neues Schiff wird die "Aida Sol" mit einer Bruttoraumzahl von 71.300 im Jahr 2011 in Dienst gestellt. Dieses wird wie bereits die vier Vorgängerschiffe "Aida Diva", "Aida Bella", "Aida Luna" und "Aida Blu" auf der Papenburger Meyer Werft gebaut, mit der Aida Cruises seit 2004 zusammenarbeitet.

2012 und 2013 folgen die nächsten Schiffe, für die noch keine Namen feststehen. Damit wächst die Flotte des Rostocker Unternehmens dann auf insgesamt zehn Kreuzfahrtschiffe. Die Bettenkapazität erhöht sich von gegenwärtig 12.054 auf 18.634.

Die Erfolgsgeschichte von Aida Cruises ist eng mit dem Firmensitz in Rostock verbunden, wo die wesentlichen Unternehmensbereiche angesiedelt sind. Insgesamt beschäftigt das 1996 in der Hansestadt gegründete Unternehmen heute 5000 Mitarbeiter an Land und an Bord der Schiffe.

Auch maritime Zulieferbetriebe in Rostock partizipieren vom Expansionskurs der Kreuzfahrtreederei. Firmen wie die Neptun Werft GmbH, SER Schiffselektronik Rostock, MaK Caterpillar Marine Power Systems und Kaefer Schiffsausbau GmbH waren bisher an dem Ausbau der Flotte maßgeblich beteiligt.

abl/dpa-AFX



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
zeitmax 12.08.2010
1. Ich kann es nicht glauben...
Wenn dieses Schiff wirklich auf Kiel gelegt werden sollte, muß es dafür versteckte (Subventions-?) Gründe geben, die ich nicht kenne. Denn angesichts eines schrumpfenden Weltmarktes, einer hier schrumpfenden Bevölkerung und der sich sonnenklar abzeichnenden Depression in D ist das wirtschaftlicher Selbstmord. Alternativ müßte ich dem Management Größenwahn unterstellen...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.