Kreuzfahrtschiff "Sinfonia" Hunderte Passagiere erkranken an Brechdurchfall

Kreuzfahrtriese als Lazarett: Auf der "MSC Sinfonia" haben mehr als 300 Passagiere eine Lebensmittelvergiftung erlitten. Das Schiff war vor Brasilien unterwegs. Schuld sollen unreines Trinkwasser und verdorbene Mayonnaise sein.


Rio de Janeiro - Hunderte Passagiere eines Schweizer Kreuzfahrtschiffs sind vor Brasilien an einer Lebensmittelvergiftung erkrankt. Die brasilianische Gesundheitsbehörde leitete eine Untersuchung über die Ursache der Erkrankungen ein, von denen laut einer Sprecherin mindestens 340 Passagiere betroffen waren. Sie litten an starkem Brechdurchfall. Lebensgefahr bestand laut der Sprecherin aber nicht.

MSC Sinfonia: Das Kreuzfahrtschiff bietet Platz für 2087 Passagiere

MSC Sinfonia: Das Kreuzfahrtschiff bietet Platz für 2087 Passagiere

Das Kreuzfahrtschiff "MSC Sinfonia" verließ am Donnerstag Rio de Janeiro und legte in Salvador da Bahia an, nachdem sich die meisten Erkrankten erholt hatten. Bei den 2000 Passagieren handelt es sich vor allem um brasilianische Staatsangehörige. Deutsche Reisende waren nicht an Bord. Die Untersuchungen der Gesundheitsbehörden gehen weiter.

Bei einer Inspektion seien Probleme mit dem Chlorgehalt des Trinkwassers und der Lagerung verderblicher Lebensmittel festgestellt worden, namentlich bei Mayonnaise, heißt es in einer Mitteilung.

Die Erkrankungen waren Anfang Woche aufgetreten und wurden meist an Bord behandelt. Laut Angaben der Reederei MSC Kreuzfahrten waren jedoch weniger Passagiere betroffen - es seien nach bisherigem Kenntnisstand lediglich 60 Passagiere an einer Magenverstimmung erkrankt, sagte eine Sprecherin SPIEGEL ONLINE. Die "MSC Sinfonia" bietet drei- bis achttägige Kreuzfahrten von Rio de Janeiro aus an.

sto/AP



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.