Wintereinbruch Schweiz schließt Bahnstrecken wegen Lawinengefahr

Wichtige Verbindungen unterbrochen: Wegen Lawinengefahr mussten in der Schweiz mehrere Bahnstrecken zeitweilig gesperrt werden - darunter die Fernverkehrs-Trasse nach Mailand. Der berühmte Glacier Express wurde umgeleitet.

Glacier Express: Über Bern und Zürich umgeleitet

Glacier Express: Über Bern und Zürich umgeleitet


Bern - Nach einem Wintereinbruch sind in der Nacht zum Samstag in Schweizer Bergregionen mehrere Bahnstrecken wegen Lawinengefahr zeitweilig gesperrt worden.

Betroffen waren unter anderem die Gotthard-Strecke zwischen Lugano (Kanton Tessin) und der norditalienischen Metropole Mailand sowie Verbindungen in der Ostschweiz, im Urnerland und im Berner Oberland. Der Autotransport auf dem Schienenweg am Furka-Pass zwischen Andermatt und Sedrun wurde bis auf weiteres eingestellt.

Der berühmte Glacier Express durch die Alpen zwischen Visp und Chur musste über Bern und Zürich umgeleitet werden. Der Wintereinbruch legte auch den Schienenverkehr zum Bahnhof Jungfraujoch lahm, der höchsten Eisenbahnstation Europas.

sha/dpa



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
suchenwi 20.04.2013
1. Schmalspur
---Zitat von Artikel--- Der berühmte Glacier Express durch die Alpen zwischen Visp und Chur musste über Bern und Zürich umgeleitet werden. ---Zitatende--- Umleitung im Sinne "der Zug fährt eine andere Strecke" ist beim Glacier-Express (1000 mm Spurweite) natürlich nicht möglich, da es zwischen Visp und Chur keine Alternativstrecke dieser Spurweite gibt. Ich nehme eher an, dass er einfach den Betrieb eingestellt hat, und Fahrgäste alternative Verbindungen benützen müssen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.