Nach Sperrung des Luftraums über London Luftkontrollzentrum hat Panne behoben

Das britische Luftkontrollzentrum hat nach eigenen Angaben die Computerpanne behoben, die am Freitagabend den Flugverkehr im Luftraum über London erheblich gestört hatte.


"Das System ist wieder hergestellt und wir sind dabei, wieder zum Normalbetrieb zurückzukehren", teilte das Luftkontrollzentrum Nats mit. Die Computerpanne, die am Freitagabend den Flugverkehr im Luftraum über London erheblich gestört hatte, wurde behoben. Zuvor hatte die europäische Luftraumaufsicht Eurocontrol erklärt, der Luftraum über London sei wegen technischen Problemen bis 20 Uhr MEZ gesperrt.

Hunderte nationale und internationale Flüge verspäteten sich oder mussten gestrichen werden. Trotz der behobenen Panne wurde bis spät in den Abend mit Behinderungen an den fünf Londoner Flughäfen Heathrow, Stansted, Gatwick, City Airport und Luton gerechnet.

Der Fehler war nach ersten Erkenntnisse von einem Stromausfall im Luftfahrt-Kontrollzentrum Swanwick ausgelöst worden, wie die Betreiberfirma NATS mitteilte. Passagiere berichteten von langen Wartezeiten. Unter anderem am Flughafen Luton blieben Maschinen am Boden. Der Flughafen Gatwick konnte nach eigenen Angaben zunächst einige Flüge auf bestimmten Routen aufrecht erhalten.

beh/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.