Londoner Tower Beefeater sollen einzige Kollegin gemobbt haben

Die erste Frau in der Wächtergarde des Londoner Towers ist offenbar nicht bei allen willkommen: Die 44-Jährige soll von männlichen Kollegen gemobbt worden sein. Zwei Männer wurden einem Bericht zufolge vom Dienst suspendiert, gegen einen dritten laufen Ermittlungen.

Tower-Wächterin Moira Cameron: Belästigung "absolut inakzeptabel"
AP

Tower-Wächterin Moira Cameron: Belästigung "absolut inakzeptabel"


London - Erst 2007 wurde Moira Cameron als erste Frau in die Wächtergarde des Londoner Towers berufen - und durchbrach damit eine 522 Jahre währende Tradition. Bis dahin hatte die Garde der Beefeater, wie die Wächter wegen ihrer einstigen Entlohnung mit Rindfleisch im Volksmund heißen, ausschließlich aus Männern bestanden.

Doch die Berufung der 44-jährigen Wächterin stieß offenbar nicht nur auf Begeisterung. Wie die Zeitung "The Sun" am Montag berichtete, wurde die Schottin von männlichen Kollegen schikaniert. So sollen einige ihrer 34 Kollegen Camerons dunkelblau-rote Uniform verunstaltet und garstige Briefchen in ihrem Spind deponiert haben. Außerdem sollen sie sich an einem Wikipedia-Eintrag über Cameron zu schaffen gemacht haben, wie das Blatt weiter berichtete.

Zwei der Beefeater wurden laut "The Sun" nun vom Dienst suspendiert, gegen einen dritten Wächter laufen Untersuchungen. Eine interne Ermittlung soll in den kommenden Wochen zeigen, ob an den Vorwürfen etwas dran ist, wie die Verwaltung des Towers bestätigte. Jegliche Form der Belästigung unter den Tower-Mitarbeitern sei "absolut inakzeptabel", hieß es.

Während die Wächter in früheren Zeiten etwa die Kronjuwelen beschützten, sind sie heute vor allem eine Attraktion für die Millionen Touristen, die den Tower von London jedes Jahr besuchen. Die Beefeater tragen traditionelle Uniformen und führen Besucher durch das historische Gebäude.

siu/dpa/AP



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.