Luftige Liebe Ein Jahr Haft für Sex auf Flugzeugtoilette

Sie liebten sich und sie schlugen Krach hoch in der Luft: Dafür wurden jetzt ein Brite und seine Verlobte zu Haftstrafen verurteilt. Ihr Flugzeug war wegen der Zwischenfälle vorzeitig auf den Bermuda-Inseln gelandet.


London - Für Sex auf einer Flugzeugtoilette und lautstarke Beleidigungen des Kabinenpersonals ist ein 44-jähriger Brite zu einem Jahr Gefängnis verurteilt worden. Seine 27-jährige Verlobte erhielt nach britischen Presseberichten vom Samstag eine dreimonatige Haftstrafe, die jedoch zur Bewährung ausgesetzt wurde.

Das Pärchen habe den Passagieren eines Fluges von London nach Jamaika Angst eingejagt, befand das Gericht. Zwei Mal hätten die beiden Mitreisende in eine peinliche Lage gebracht, indem sie sich zum Sex über den Wolken in die Toilettenkabine zwängten. Vor allem wegen der Streitigkeiten zwischen dem Kabinenpersonal und dem Paar, das mehr Alkohol verlangte, hatte sich der Kapitän der British-Airways-Maschine im Dezember 2005 zu einer vorzeitigen Landung auf den Bermuda-Inseln entschlossen.

Dort wurden der Mann und die Frau von 15 Polizisten in Handschellen gelegt. Nach Angaben von Zeugen hatten sie das Bordpersonal mit sexuellen Beschimpfungen überhäuft, als ihnen nach zwei Büchsen Bier und acht 0,25-Liter-Flaschen Wein kein Alkohol mehr ausgeschenkt wurde.

Das Gericht brummte ihnen eine zusätzliche Geldstrafe von 3000 Pfund (4500 Euro) auf. Die Summe entspricht dem Honorar, für das eine Boulevardzeitung dem Paar seine Version der Luftsex-Story abgekauft hatte.

cai/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.