Luxusliner "Queen Victoria" Triumvirat der Königinnen

Bald werden sie zu dritt über die Meere der Welt rauschen: die "Queens" der britischen Kreuzfahrtreederei Cunard. Neben "Queen Elizabeth 2" und "Queen Mary 2" wird die "Queen Victoria" die Nummer drei. Die Reederei gibt erste Informationen bekannt.


Hamburg/London - Am 11. Dezember 2007 wird die "Queen Victoria" von ihrem Heimathafen Southampton aus zu einer zehntägigen Jungfernfahrt starten. Ihre erste große Fahrt wird die Dritte im Bunde der Cunard-Königinnen über Amsterdam, Kopenhagen, Oslo und Brügge wieder zurück nach Southampton führen. Anschließend geht es über Weihnachten und Neujahr nach Portugal, Spanien und Madeira zu den Kanaren und über Casablanca und Gibraltar wieder zurück nach Southampton.



"Es ist das erste Mal in der Geschichte der Reederei, dass drei Queens gleichzeitig unter der eigenen Flagge kreuzen", sagte die Direktorin der deutschen Vertretung von Cunard, Anja Tabarelli. Seit April 2005 wird das Schwesterschiff von "Queen Mary 2" und "Queen Elizabeth 2" auf der italienischen Werft Fincantieri in der Nähe von Venedig gebaut. Der Stapellauf ist laut der Website von Cunard für Januar 2007 geplant. Die "Queen Victoria" wird mit einer Größe von 90.000 BRZ deutlich kleiner als die "Queen Mary 2" (knapp 149.000 BRZ, 345 Meter Länge). Der nach bisherigen Angaben rund 390 Millionen Euro teure neue Luxusliner hat Platz für 2014 Passagiere.

Auch die neue Queen wird im beliebt-bewährten nostalgischen Stil gehalten sein: So wird die Linienführung gewohnt traditionell sein, und die Farben der Haut des Schiffes werden sich auf Schwarz, Rot und Weiß beschränken. Die Reederei kündigt ein erstes Cunard-Museum an Bord an, eine zweistöckige Bibliothek mit Wendeltreppe und einen im Kolonialstil gehaltenen Wintergarten mit Springbrunnen und Glasschiebedach. Fast 90 Prozent aller Kabinen werden Außenkabinen sein und über zwei Drittel einen eigenen Balkon haben.

Der große Erfolg der "Queen Mary 2" hatte die Reederei 2004 dazu bewogen, eine erste Version der "Queen Victoria" fallen zu lassen. Das Kreuzfahrtschiff war schon bei Fincantieri im Bau und sollte 2005 als dritte Königin ihren Dienst aufnehmen. Doch dann war es Cunard nicht luxuriös genug. Nach seiner Fertigstellung ging der Kreuzfahrer unter dem Namen "Arcadia" bei der Schwesterreederei P&O Cruises auf große Fahrt.

Cunard bestellte in Italien einen kompletten, deutlich luxuriöseren Neubau mit mehr Suiten und Mini-Suiten und größeren Kabinen im nostalgischen Stil und verschob damit die Vergrößerung der "Queen"-Flotte um zwei Jahre.

Die drei Königinnen von Cunard

Daten "Queen Mary 2" "Queen Victoria" "Queen Elizabeth 2"
BRZ 151.400 90.000 70.327
Länge (m) 345 294 293,5
Breite (m) 41 32 32
Höhe (Kiel bis Schornstein) (m) 71,9 62,5 62,2
Tiefgang (m) 10 8 9,87
Max. Geschwindigkeit
(Knoten)
30 23,7 32,5
Passagiere (Zahl) 2620 2014 1778

Quelle: Cunard



Antje Blinda/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.