Fotostrecke

Mount Everest: 8848 Meter Berg, 8100 Kilogramm Müll

Foto: epa Hiro Kuraoka/Handout/ picture-alliance/ dpa

Mount Everest Bergsteiger beseitigen acht Tonnen Müll

Zerfetzte Zelte, leere Sauerstoffflaschen: Der Mount Everest gleicht an manchen Stellen einer Müllhalde. Nun wurde am höchsten Berg der Welt aufgeräumt. Dutzende Helfer schleppten mehr als 8000 Kilogramm Abfälle herunter - das ist jedoch nur ein Bruchteil des Drecks.

Kathmandu - Nepalesische Bergsteiger haben Medienberichten vom Freitag zufolge mehr als 8100 Kilogramm Abfall vom Mount Everest geschleppt. Nach Angaben der Organisatoren waren 29 Helfer über einen Zeitraum von sechs Wochen mit dem Aufräumen am höchsten Berg der Welt beschäftigt.

"19 von uns arbeiteten oberhalb des Everest-Basislager jeden Tag sieben Stunden oder mehr, um den Abfall herunterzubringen", sagte Teamleiter Pasang Sherpa. "Jeder trug mindestens 30 Kilogramm Müll." Die Abfälle seien dann vom Basislager aus mit 75 Yaks und 65 Trägern zu dem tiefer gelegenen Ort Namche Basar gebracht worden.

Ein Teil des Mülls - darunter alte Zelte, Seile, Kartons und Papiere - soll verbrannt werden. Metall-Abfälle etwa von Sauerstoffflaschen oder leeren Dosen sollen geschmolzen und zu Geschenkartikeln verarbeitet werden. Aus den Verkaufserlösen sollen Programme finanziert werden, mit denen das öffentliche Bewusstsein über die Everest-Region gefördert wird.

Die Helfer leisteten Schwerstarbeit, doch noch immer gibt es viel zu tun. Nach Angaben von Experten liegen weiterhin rund 50 Tonnen Abfälle auf dem 8848 Meter hohen Berg, die von Expeditionen dort zurückgelassen wurden.

Fotostrecke

Berge: Giganten der Welt

Foto: AP / Pakistan Toursim Office
jus/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.