Maschinenschaden am Ex-"Traumschiff" "FTI Berlin" bricht Kreuzfahrt in Cádiz ab

Nach sieben Tagen war schon Schluss mit der Kreuzfahrt: Die "FTI Berlin", bekannt aus der Fernsehserie "Traumschiff", musste wegen eines Maschinenschadens eine Reise abbrechen. Das eigentliche Ziel war Genua - nun mussten die Passagiere von Cádiz aus nach Hause fliegen.

Kreuzfahrtschiff "Berlin" (Archivbild): Zwangsstopp wegen Technikpanne
DPA

Kreuzfahrtschiff "Berlin" (Archivbild): Zwangsstopp wegen Technikpanne


Hamburg - Ein Maschinenschaden hat die "FTI Berlin" gezwungen, eine Mittelmeer-Kreuzfahrt vorzeitig abzubrechen. Weil einer der beiden Motoren ausfiel, musste das Schiff am Montagvormittag in Cádiz seine Reise beenden. Aus den geplanten zehn Tagen wurden nur sieben. Die 362 Passagiere aus Deutschland und Österreich seien am Dienstag per Flugzeug nach Hause gebracht worden, wie ein Sprecher des Unternehmens FTI Cruises SPIEGEL ONLINE sagte.

Die Reise mit dem Titel "Metropolen im westlichen Mittelmeer" war in Genua gestartet und sollte über Barcelona, Tanger, Sevilla, Málaga, Mahon (Menorca) und Ajaccio (Korsika) nach Genua führen. Die letzten vier dieser Ziele konnten nun nicht angesteuert werden. Eine Passagierin berichtete, schon bei den Stopps in Barcelona und Sevilla habe es Verzögerungen wegen technischer Probleme gegeben.

Das Schiff, das durch die ZDF-Serie "Das Traumschiff" bekannt wurde, sollte nach dieser Fahrt sowieso turnusgemäß in die Werft kommen, um überprüft zu werden. Die nächste Kreuzfahrt ist für den 29. März 2014 geplant.

Laut Angaben des Unternehmens erhalten die betroffenen Passagiere den kompletten Reisepreis erstattet und außerdem eine Ermäßigung von 20 Prozent, falls sie für 2014 eine Kreuzfahrt buchen.

sto



insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
goodspirit 29.10.2013
1. Lieber Spon....
Zitat: " Die letzten vier dieser Ziele konnten nun nicht angesteuert werden". Sevilla anzulaufen dürfte mangels Hafen/Küstenlage eh schwierig sein.
sarido 29.10.2013
2. @goodspirit
Manchmal muss man nicht immer direkt auf den Kirchplatz mit seinem Stinkeschiff. Civitavecchia wird auch immer gerne als Rom bezeichnet, dagegen ist die Fahrt von Cádiz nach Sevilla auf der Autobahn wohltuend.
rs-quant 29.10.2013
3. @goodspirit: Hafen von Sevilla
Sevilla hat schon sehr lange einen Hafen. Und der liegt ziemlich zentral innerhalb des Autobahnrings. Zum Kirchplatz (Kathedrale) sind es nur 2-3 km. Es ist auch nicht irgendein Dorfhafen. Der Hafen war einst für Spanien DAS Tor in die neue Welt. Deshalb befindet sich übrigens das Archivo General de Indias auch heute noch in Sevilla.
Kreuzfahrttester 29.10.2013
4. ich war dabei....
dieser Artikel ist wieder voller Fehler und mit Kommentatoren die offensichtlich keine Ahnung haben. Es war eine 9 Tages Kreuzfahrt mit Start in Nizza undnicht Genua, Sevilla wird über den Fluss angelaufen, die MS Europa war übrigens auch da. ich habe eine genaue Liste des Ablaufes auf meiner Website kreuzfahrttester.com die erste Originale Quelle ich war dabei und der Spiegel sollte mal lieber richtig recherchieren!!!!
herrgott1 29.10.2013
5. schade..
Oje das ist wirklich schade. Aber Gott sei Dank ist nichts passiert, besser abbrechen als ein Risiko eingehen. Als wir damals mit der FTI Berlin gefahren sind war alles tiptop, eine wunderschöne Kreuzfahrt. Finde es sehr kulant dass die Gäste den vollen Preis zurückerstattet bekommen haben, nachdem der Großteil der Reise bereits hinter ihnen lag. + Rabatt, das ist schon sehr fein.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.