Neuer Michelin-Führer Tokio ist Gourmet-Hauptstadt der Welt

In Japans Hauptstadt glänzen 247 Restaurants im Sternen-Licht. Die neue Ausgabe der Gourmetbibel Michelin zeichnet erneut mehr Köche in Tokio aus als in jeder anderen Stadt. Einer erhielt sogar insgesamt fünf Sterne.


Fugu-Fisch, Sushi und Tempura - mit ihrer Küche haben die Köche Japans wieder einmal die Tester des Michelin-Führers beeindruckt. Zum fünften Mal in Folge erhielt Tokio mehr Sterne als etwa Paris: insgesamt 247 Restaurants, davon haben 16 Drei-Sterne-, 52 Zwei-Sterne- und 179 Ein-Sterne-Küchen. Zum Vergleich: Die Franzosen können in ihrer Hauptstadt nur mit 70 Michelin-ausgezeichneten Etablissements glänzen - in Tokio sind jedoch auch zwei französische Restaurants unter den Drei-Sterne-Häusern. Der Guide würdigte Japans Restaurants für ihre "außergewöhnliche Küche, die eine besondere Reise wert seien".

Unter den Drei-Sterne-Topspots sind zwei neue: Zum ersten Mal ausgezeichnet wurde das Sushi-Restaurant "Yoshitake" in Tokio - und das gleich mit der höchsten Sternezahl. Von zwei auf drei Sterne stieg das "Ryugin" auf. Das beste koreanische Restaurant weltweit ist das "Moranbong", es erhielt nun zwei Sterne. Der Koch des Drei-Sterne-Restaurants "Koju", Tooru Okuda, wurde der erste in Japan, der sich insgesamt mit fünf Sternen schmücken kann: Sein erst im August eröffnetes "Ginza Okuda" startete gleich mit zwei Sternen in den Gourmetguide.

Der "Michelin Tokyo 2012" bewertet die Küchen der Hauptstadt, aber auch von Yokohama und der benachbarten Küstenregion Shonan. "Irgendwann wollen wir ganz Japan abdecken", sagte Tetsu Morita, Direktor des japanischen Michelin-Ablegers.

abl/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.