Pariser Wahrzeichen Eiffelturm wird mit Glasboden modernisiert

Nichts für Höhenängstliche: Im kommenden Jahr soll eine Plattform des Eiffelturms einen gläsernen Boden erhalten. Für 25 Millionen Euro wird der erste Stock der berühmten Pariser Stahlkonstruktion überarbeitet.

Eiffelturm: Die berühmte Konstruktion wird künftig den Durchblick nach unten haben
AFP

Eiffelturm: Die berühmte Konstruktion wird künftig den Durchblick nach unten haben


Paris - Das 122 Jahre alte stählerne Wahrzeichen von Paris wird aufgehübscht: Ohne dass der Eiffelturm für Besucher geschlossen werden muss, wird sein erster Stock ab dem Frühjahr renoviert. Das teilte Anne Hidalgo von der Pariser Stadtverwaltung bei der Präsentation des Projekts mit.

Insgesamt 18 Monate lang sollen die auf 58 Meter Höhe liegende Plattform und die dortigen Pavillons überarbeitet werden. Dabei soll ein Teil des Bodens auch mit Glasplatten ausgelegt werden, die den Blick auf den Platz darunter erlauben. Besucher, die nicht schwindelfrei sind, können ihnen aber ausweichen.

Die neuen Pavillons werden eine Rezeption, eine Konferenzhalle, ein neues Restaurant und Vorführbereiche haben. Wert wird auf unweltfreundliche Technik wie LED-Lampen und Versorgung mit Ökoenergie etwa durch vier Solarmodule und Windturbinen gelegt. Außerdem wird es erstmals Behindertenzugänge geben. Die Kosten werden auf 25 Millionen Euro geschätzt.

abl/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.