Pfingstverkehr auf Straßen und Gleisen Hier wird's eng

Am Freitag steht Autofahrern einer der staureichsten Tage des Jahres bevor, Bahnhöfe und Flughäfen sind überfüllt. Wer Pfingsten nicht zuhause verbringen will, muss vorbereitet sein.

DPA

Stop-and-go auf den Straßen, lange Schlangen an den Flughäfen, Gedränge auf den Bahnhöfen: Zum Pfingstwochenende wird es überall eng, wo Menschen in den Urlaub starten. In einigen Bundesländern beginnen die Schulferien, in anderen gibt es ein verlängertes Wochenende.

Der ADAC rechnet mit massiven Behinderungen auf den Reiserouten vor allem in Richtung Süden. Der Freitag sei traditionell einer der staureichsten Tage des Jahres. Auch im Ausland sei mit starkem Kurzurlauberverkehr zu rechnen, vor allem in Österreich, teilte der Automobilclub mit. Demnach beginnen in Finnland und Italien bereits die Sommerferien.

Der Airport München erwartet nach eigenen Angaben am Freitag mit mehr als 150.000 Fluggästen einen der verkehrsstärksten Tage des gesamten Jahres. An einem durchschnittlichen Tag registriert er etwa 116.000 Reisende. Insgesamt geht das Unternehmen davon aus, dass mehr als zwei Millionen Menschen den Münchner Flughafen in den Pfingstferien für eine Flugreise nutzen werden.

Auch bei der Deutschen Bahn sind die Züge gut gebucht. "Wir gehen davon aus, dass die reisestärksten Tage der Freitag und der Montag sein werden. Wir werden kurzfristig Verstärkerzüge einsetzen", sagte eine Sprecherin. Vor allem buchten die Reisenden Fahrten in Richtung Süden sowie Städtereisen etwa nach Hamburg oder Berlin.

Am Pfingstmontag und am Dienstag rollt auf den Straßen die Rückreisewelle. Der ADAC rechnet jeweils am Nachmittag mit lebhaftem Heimreiseverkehr. Staugefahr herrscht am langen Pfingstwochenende vor allem auf den folgenden Strecken:

Staustrecken

  • A1 Köln - Dortmund - Bremen - Lübeck
  • A1/ A3/ A4 Kölner Ring
  • A2 Dortmund - Hannover - Berlin
  • A3 Oberhausen - Frankfurt - Nürnberg - Passau
  • A 4 Kirchheimer Dreieck - Erfurt - Dresden
  • A5 Hattenbacher Dreieck - Frankfurt - Karlsruhe - Basel
  • A6 Kaiserslautern - Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
  • A7 Flensburg - Hamburg - Hannover - Würzburg - Füssen/Reutte
  • A8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
  • A9 München - Nürnberg - Berlin
  • A10 Berliner Ring
  • A11 Berliner Ring - Dreieck Uckermark
  • A 19 Dreieck Wittstock/Dosse - Rostock
  • A 24 Berliner Ring - Dreieck Wittstock/Dosse
  • A 61 Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen
  • A 81 Stuttgart - Singen
  • A 93 Inntaldreieck - Kufstein
  • A 95/B2 München - Garmisch-Partenkirchen
  • A 96 München - Lindau
  • A 99 Autobahnring München

An diesen Grenzübergängen nach Österreich könnte die Einreise nach Deutschland länger dauern:

  • Suben (A 3 Linz - Passau)
  • Walserberg (A 8 Salzburg - München)
  • Kiefersfelden (A 93 Kufstein - Rosenheim)

abl/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.