Ponte Milvio in Rom Stadt will Liebesschlösser von Brücke entfernen

Zerbrechen nun jede Menge Herzen in der Tiberstadt? Römische Behörden haben angekündigt, alle Liebesschlösser an der Ponte Milvio zu entfernen. Ein Sicherheitsdienst soll die Brücke zukünftig 24 Stunden am Tag überwachen, um weiteres romantisches Treiben zu unterbinden.

REUTERS

Rom - Die römischen Behörden haben anscheinend keinen Sinn für Romantik: Zumindest wenn es um die sogenannten Liebesschlösser an der Ponte Milvio geht. Dort befestigen seit mehreren Jahren Paare kleine und große Vorhängeschlösser als Zeichen ihrer Zuneigung am Geländer der Tiberbrücke. Der italienische Liebesroman "Ich steh auf dich" von Federico Moccia hatte 2006 den Trend unter Jugendlichen ausgelöst. Tausende der metallenen Anhängsel sollen nun entfernt und der ursprüngliche Zustand der Ponte Milvio wiederhergestellt werden.

Die Behörden begründen ihre Entscheidung unter anderem damit, dass 86 Prozent der Anwohner die Entfernung der Liebesschlösser begrüßen würden. Die Nachbarschaft sei aufgrund des Hypes um die Ponte Milvio innerhalb kurzer Zeit zu einem lauten Amüsierviertel mutiert.

Geplant ist, die abgeknipsten Schlösser in einem römischen Museum auszustellen und in der Nähe der Brücke einen Ort für neue Liebesschlösser zu schaffen. Die Ponte Milvio hingegen soll Tag und Nacht von einem Sicherheitsdienst bewacht werden, um das weitere Anbringen der metallenen Treueschwüre zu verhindern.

Romanautor Moccia kritisierte das Vorgehen der Stadt. Der Zeitung "La Repubblica" sagte er, das Entfernen der Schlösser sei unüberlegt. "Rom überlässt Paris die Liebesbrücken-Tradition, die hier ihren Ursprung hat und auch hier bleiben sollte."

Außer in Rom und Paris finden sich inzwischen überall in Europa Brücken, an denen Liebesschlösser befestigt werden - in Deutschland zum Beispiel an der Hohenzollernbrücke in Köln.

dkr



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
hirnimkopf 12.09.2012
1. Saublöde Modeerscheinung
Liebe wird durch Schlösser symbolisiert? Für mich steht das eher für Gefangenschaft. Diese rostenden Dinger zuhauf sind pubertäres Gedöns. Wer sich souverän verbunden fühlt, benötigt keine Symbole aus den Kerkern.
Newspeak 13.09.2012
2. ...
Zitat von hirnimkopfLiebe wird durch Schlösser symbolisiert? Für mich steht das eher für Gefangenschaft. Diese rostenden Dinger zuhauf sind pubertäres Gedöns. Wer sich souverän verbunden fühlt, benötigt keine Symbole aus den Kerkern.
Das kann man so oder so sehen. Viel interessanter ist doch der Umstand, daß Städte, in denen die Bürger den "öffentlichen Raum" auch für sich nutzen, sofort mit Restriktionen und Vorschriften kommen. Das ist eigentlich überall so. Sprich...die Freiheit den öffentlichen Raum zu nutzen existiert wie viele anderen "Freiheiten" nur solange, wie jemand auf die Idee kommt, sie tatsächlich in Anspruch zu nehmen. Das ist ein ziemliches Armutszeugnis.
Altesocke 13.09.2012
3.
Zitat von hirnimkopfLiebe wird durch Schlösser symbolisiert? Für mich steht das eher für Gefangenschaft. Diese rostenden Dinger zuhauf sind pubertäres Gedöns. Wer sich souverän verbunden fühlt, benötigt keine Symbole aus den Kerkern.
Naja, nicht jede Liebe *endet* in/waehrend einer Ehe.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.