Radfahrerdemo Nackt in der Stadt - gegen Autos und G8

Fahrradtour bei bestem Wetter und unbeschwert: Hunderte nackter Radler in Madrid, Paris und anderen Städten haben am Samstag mehr Respekt im Straßenverkehr gefordert. Die Nacktheit solle die "Verletzlichkeit der Radfahrer" betonen, so die Organisatoren.


Madrid/Paris - In der spanischen Hauptstadt fuhren etwa 300 Nackte auf ihren Rädern durch die Straßen, während viele der rund 400 Teilnehmer der Fahrraddemo in Paris lediglich nackte Oberkörper hatten oder sogar vollständig bekleidet waren.

"Die Radfahrer müssen respektiert werden, im Straßenverkehr sind wir alle gleich", sagte ein Demonstrant namens Abel in Madrid. Die Autos verpesteten die Luft, fügte er hinzu. Der junge Teilnehmer Manuel sagte, er wolle mit der Fahrraddemo auch gegen den jüngsten G-8-Gipfel demonstrieren sowie gegen den umweltschädigenden Kapitalismus.

Die Veranstalter der Pariser Demonstration mussten eine Kundgebung in einem Park absagen, weil sie keine Genehmigung dafür erhalten hatten. Die Behörden fürchteten, wegen "Exhibitionismus angezeigt zu werden", wenn sich zu viele Nackte auf einmal versammelten, sagte einer der Organisatoren, Pierre-Emmanuel. Die Nacktheit sollte den Organisatoren zufolge die "Verletzlichkeit der Radfahrer" betonen. Zu den Demonstrationen in Paris, Madrid und weiteren Städten weltweit hatte ein spanischer Verein aufgerufen.

cai/afp



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.