Reisemediziner Impfung gegen Masern gehört zur Reisevorbereitung

Eine Impfung gegen Masern sollte für alle Fernreisenden genauso zur unbedingten Urlaubsvorbereitung gehören wie andere Prophylaxen. Erst vor einigen Wochen haben sich beispielsweise drei australische Touristen in Indonesien mit Masern infiziert und bei ihrer Rückkehr in Australien eine Epidemie ausgelöst.


Da es in Deutschland immer wieder zu Masernerkrankungen komme, erwäge die US-Gesundheitsbehörde die Einführung einer Masernpflichtimpfung für deutsche Touristen, sagte Nikolaus Frühwein von der bayerischen Gesellschaft für Tropenmedizin. Die USA seien ein "masernfreier Staat". Der amerikanische Vorwurf laute, Deutschland bringe sein Masernproblem nicht unter Kontrolle. Schuld dafür seien Impflücken, sagte Plassmann.

Zu dem Berliner Todesfall eines Kameramannes durch eingeschlepptes Gelbfieber aus dem westafrikanischen Staat Elfenbeinküste erklärten Tropenmediziner, es sei international kein Erkrankungsfall von Gelbfieber bei einem Geimpften bekannt. Der Virologe Gerhard Dobler von der Gesellschaft für Tropenmedizin sagte, es sei unverständlich, dass die Ärzte in Berlin nicht nach einem entsprechenden Eintrag im Impfausweis intensiv gesucht hätten. Stattdessen hätten sie Angaben der Ehefrau geglaubt, die Gelbsucht mit Gelbfieber verwechselt habe.

Nach dem Gelbfieber-Todesfall hätten sich die Beratungsanmeldungen an tropenmedizinischen Zentren um 30 Prozent bis 100 Prozent erhöht. "Reisende nach Teneriffa oder Mallorca kommen zu uns und wollen wissen, welche Impfungen für den Auslandsaufenthalt nötig sind", sagte Frühwein. Dabei seien medizinisch vorbereitete Tropenreisen nicht gefährlicher als die Teilnahme am Straßenverkehr, meinte er.

In München findet an diesem Samstag das 15. Symposium für "Reisen und Gesundheit" statt, zu dem sich 1 000 Ärzte und Apotheker angemeldet haben. Die Veranstaltung wird von der Bayerischen Gesellschaft für Tropenmedizin veranstaltet. Ein Hauptthema wird erneut die Malaria sein, die von über 1 000 Fernreisenden jährlich nach Deutschland eingeschleppt wird.



© SPIEGEL ONLINE 1999
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.