Reiserecht Von Nackten umzingelt - Geld zurück

Überall Nackte! Ein Ehepaar im Kuba-Urlaub war entsetzt, als es entdeckte, dass ihr Hotel die Freikörperkultur erlaubte. Prompt reiste es ab - und forderte von ihrem Reiseveranstalter Geld zurück.


Wiesbaden/Frankfurt - Nackte Sonnenanbeter am Pool, unbekleidete Gäste beim Bummel durch die Hotelhalle - das wurde einem deutschen Ehepaar auf Kuba zu viel. Sie fühlten sich belästigt, weil sie keinen FKK-Urlaub geplant hatten, reisten ab und forderten einen Teil ihres Geldes zurück. Das Oberlandesgericht Frankfurt gab ihnen Recht: Pauschalreisende müssen es nicht akzeptieren, in ihrem Hotel unerwartet von Nackten umgeben zu sein.

Urlauber auf dem FKK-Schiff: Hier ist Nacktheit ausdrücklich erlaubt. Wo das nicht in Prospekten steht, kann Freikörperkultur eine Preisminderung rechtfertigen
DPA

Urlauber auf dem FKK-Schiff: Hier ist Nacktheit ausdrücklich erlaubt. Wo das nicht in Prospekten steht, kann Freikörperkultur eine Preisminderung rechtfertigen

Duldet ein Hotel FKK, ohne dass das aus den Reiseunterlagen hervorgeht, ist das ein Reisemangel. Und für den ist eine Preisminderung von 20 Prozent gerechtfertigt, urteilte das Gericht und schloss sich damit in der Sache einem Urteil des Landgerichts Frankfurt an. Das berichtet die von der Deutschen Gesellschaft für Reiserecht in Wiesbaden herausgegebene Fachzeitschrift "ReiseRecht aktuell".

Die Kläger seien im Recht, weil die Situation im Hotel nicht mit der an bestimmten Stränden zu vergleichen sei, an denen nackt gebadet werde. In einer Hotelanlage könnten sich Urlauber dem vermeintlich störenden Anblick nackter Gäste kaum entziehen. Die Grenze zur bloßen Unannehmlichkeit sei daher überschritten.

smv/gms



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.