Rekord-Reisender United benennt Flugzeug nach Zehn-Millionen-Meilen-Mann

In 29 Jahren stieg er 5962 Mal in ein Flugzeug: Der Geschäftsmann Thomas Stuker ist der Erste, der zehn Millionen Meilen bei United Airlines ansammeln konnte. Jetzt wird ihm dafür eine besondere Ehre zuteil.

United-Airlines-Flugzeug: Thomas Stuker sammelte insgesamt zehn Millionen Meilen
REUTERS

United-Airlines-Flugzeug: Thomas Stuker sammelte insgesamt zehn Millionen Meilen


New York - Er feierte mit Champagner auf einem Flug von Los Angeles in seine Heimatstadt Chicago: Der US-Geschäftsmann Thomas Stuker hat als Erster bei United Airlines die Marke von zehn Millionen Frequent-Flyer-Meilen erreicht, wie die Fluggesellschaft am Montag bestätigte. Sein Erfolg erinnert an einen Geschäftsreisenden, den George Clooney in einem bekannten Hollywood-Film verkörpert.

Stuker wird bereits kostenlos in die Erste Klasse hochgestuft und darf die Premium-Warteräume der Fluglinie auf den Flughäfen benutzen. Und künftig kann er sogar in der "Thomas Stuker" fliegen: United will ein Flugzeug nach ihm benennen.

Zehn Millionen Meilen sind mehr als 16 Millionen Kilometer. Das entspricht einer Reise 400 Mal um die Erde oder 20 Mal der Strecke zum Mond und zurück. Stuker hat dafür 29 Jahre und 5962 Flüge gebraucht. Im Durchschnitt flog er 29.000 Meilen pro Monat.

Allerdings hat er die zehn Millionen Meilen nicht tatsächlich zurückgelegt: In der Business- oder Ersten Klasse werden die Meilen doppelt und dreifach angerechnet. Der Geschäftsmann sagte, dass er die Ruhe an Bord genieße. Auf den Flügen kämen ihm immer die besten Ideen. United Airlines teilte mit, er sei der erste Mensch, der die Zehn-Millionen-Marke bei einer einzigen Fluggesellschaft erreicht. Laut einem Bericht des Magazins "Time" war dies allerdings zuvor dem Amerikaner Jerold Solovy bei American Airlines gelungen.

Erst im vergangenen Jahr war George Clooney als Dauerflieger Ryan Bingham mit "Up in the Air" in den deutschen Kinos. In dem Film spielt er einen Angestellten, dessen wichtigstes Lebensziel es ist, zehn Millionen Meilen zu sammeln. Eine Beziehung zu einer Frau scheint sich zu entwickeln - doch letztlich rutscht Bingham wieder zurück in seine Welt, in der nur die Meilen zählen.

sto/dpa



insgesamt 16 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
frubi 11.07.2011
1. .
Zitat von sysopIn 29 Jahren stieg er 5962 Mal in ein Flugzeug: Der Geschäftsmann Thomas Stuker ist der Erste, der zehn Millionen Meilen bei United Airlines ansammeln konnte. Jetzt wird ihm dafür eine besondere Ehre zuteil. http://www.spiegel.de/reise/aktuell/0,1518,773760,00.html
Ha. In Zeiten, in denen der Klimawandel keine Theorie sondern religiös verehrender Fakt geworden ist, sollte solche eine Bestmarke doch bestraft werden. Immerhin hat der Typ einen wesentlichen Anteil daran, dass der Eisbär immer weiter schwimmen muss. Doppelmoral 2011 - und es geht noch krasser.
Dominik Menakker, 11.07.2011
2.
Schade, ich hätte wohl was seltener die Fluglinien wechseln sollen. Nach ca. 15 Jahre recht intensiven Fliegens habe ich die 5 Millionen schon locker hinter mir.
c.PAF 12.07.2011
3.
Da scheint es echt Leute zu geben, die noch nicht im Technologiezeitalter angekommen sind. Oder es sind Leute, die sich für so wichtig/unersetzlich halten, daß sie immer und überall persönlich vor Ort sein müssen? Anders kann ich mir so ein Flugverhalten fast nicht erklären...
rap, 12.07.2011
4. Hm, scheint ein ideales
Forschungs"objekt" für die Auswirkungen der Höhenstrahlung zu sein. Lebensverkürzung und/oder Krebs.... Fliegen schlimmer als rauchen oder Alkohol? Oder noch schlimmer, als Handytelefonieren (das zieht sicher schon andere Probleme nach sich wie an täglich sehen kann).... ok, Todesursache Nr. 1 in unseren "reichen" Ländern (leider nur materiell) ist ja Bewegungsmangel. Ist im Flugzeug ja auch gesundheitsgefährdender Standard der schon kleidungstechnisches Zubehör verlangt ;) Hat der Übergewicht? Fragen über Fragen. Berufspiloten sollen ja strahlungsbedingt mit mehreren Jahren Lebenszeitverkürzung büßen
sunriser 12.07.2011
5. Falsche Recherche
Sehr schlecht recherchiert der Artikel!! Er ist in der Tat 10 Millionen Meilen geflogen, also nichts mit Kreditkartenbonus oder Doppel/Dreifachmeilenbonus.... Die Doppel- und Dreifachmeilen gibt es unter anderem bei Lufthansa, wenn man Business oder First-Class fliegt, aber nicht bei United! Es wurde zudem immer wieder betont, dass es sich um 10 Mio. BIS (Bud in Seat) Meilen handelt, die tatsächlich abgeflogen sind...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.