Schanghai Strafpunkte für Fremdenführer

Liebhaber nennen es das New York Chinas: Schanghai, glitzernde Millionenmetropole im Osten des Landes. Jedes Jahr strömen Tausende Touristen in die Stadt. Damit Reiseführer sie bei der Führung nicht länger über den Tisch ziehen, wollen die Behörden einen Strafenkatalog einführen.


Schanghai
Courtesy of the Grand Hyatt

Schanghai

Alle Fremdenführer der Stadt bekommen künftig ein Konto von zehn Punkten, berichteten Schanghaier Medien. Führt der Guide Touristengruppen beispielsweise in bestimmte Geschäfte oder Restaurants, um dafür Geld von den Besitzern zu kassieren, muss er oder sie mit einem Punktabzug rechnen. Führer, deren Konto auf null steht, verlieren ihre Stelle. Als Leitfaden für Touristen hat die Stadt eine Empfehlungsliste mit 52 Geschäften und 68 Restaurants herausgegeben. Diese Liste ist bei den lokalen Reisebüros erhältlich.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.