Schlechter Sketch Hitler-Gruß bei Hotelaufführung ist Reisemangel

Animateure im Stechschritt, den Arm hoch zum "Heil"-Gruß - in einem ägyptischen Hotel herrschte nach einer Aufführung entsetzte Stille. Deutsche Gäste fühlten sich beleidigt und klagten auf Schadenersatz. Von Gericht bekamen sie jedoch nur Entschädigung zugesprochen.


München - Ein geschmackloser Sketch bei einer Hotelaufführung kann ein Reisemangel sein und einen Anspruch auf Entschädigung des Urlaubers nach sich ziehen. Das geht aus einem am Montag veröffentlichten, inzwischen rechtskräftigen Urteil des Amtsgerichts München vom 10. Juni 2010 hervor.

Im konkreten Fall hatten Animateure in Ägypten zwei Tage vor der Abreise des Klägers bei einem Sketch zum Thema Grüße verschiedener Völker den linken Arm gehoben, laut "Heil" gerufen und waren im Stechschritt aufeinander zu marschiert. Danach habe im Zuschauerraum eine allgemeine Stille geherrscht, der Urlauber und seine Frau hätten sich unwohl gefühlt.

Dies stellt nach Auffassung des Gerichts einen Reisemangel dar, da es ein wesentliches Element eines Urlaubs sei, sich als Gast wohlzufühlen und gastfreundlich behandelt zu werden, heißt es in der Urteilsbegründung. Im konkreten Fall habe der Kläger aber das Gefühl bekommen, als Deutscher nicht willkommen zu sein. Dies habe seine Reise beeinträchtigt.

Da die Aufführung kurz vor Ende des Urlaubs stattfand, bekam der Kläger aber lediglich 34,35 Euro zugesprochen. Einen Anspruch auf Schadensersatz sah die Richterin in dem Zivilverfahren nicht. Der missglückte Sketch sei nicht so gravierend gewesen, dass die gesamte Urlaubszeit vertan worden sei.

Aktenzeichen 281 C 28813/09

abl/dapd



insgesamt 25 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
syramon 04.07.2011
1. Naja,
Zitat von sysopAnimateure im Stechschritt, den Arm hoch zum "Heil"-Gruß - in einem ägyptischen Hotel herrschte nach einer Aufführung entsetzte Stille. Deutsche Gäste fühlten sich beleidigt und klagten auf Schadenersatz. Von Gericht bekamen sie jedoch nur Entschädigung zugesprochen. http://www.spiegel.de/reise/aktuell/0,1518,772181,00.html
nicht ganz politisch Korrekt, aber sollte ja auch nur ein Sketch sein. Da ist man schon von Monty Python's härteres gewohnt.
takeo_ischi 04.07.2011
2. .
Zitat von sysopAnimateure im Stechschritt, den Arm hoch zum "Heil"-Gruß - in einem ägyptischen Hotel herrschte nach einer Aufführung entsetzte Stille. Deutsche Gäste fühlten sich beleidigt und klagten auf Schadenersatz. Von Gericht bekamen sie jedoch nur Entschädigung zugesprochen. http://www.spiegel.de/reise/aktuell/0,1518,772181,00.html
Wer in derzeit nach Ägypten fliegt will ja eh nix für einen Urlaub zahlen. Da passt es nur zu gut Wege zu suchen nichtmal die 300 € pro Woche AI zahlen zu müssen. Denn wirklich beleidigt fühlen kann sich da eigentlich nur jemand, der sich auf den eigenen rechten Schlips getreten fühlt.
alaxa 04.07.2011
3. Richtige Entscheidung.
Zitat von sysopAnimateure im Stechschritt, den Arm hoch zum "Heil"-Gruß - in einem ägyptischen Hotel herrschte nach einer Aufführung entsetzte Stille. Deutsche Gäste fühlten sich beleidigt und klagten auf Schadenersatz. Von Gericht bekamen sie jedoch nur Entschädigung zugesprochen. http://www.spiegel.de/reise/aktuell/0,1518,772181,00.html
Richtige Entscheidung des Gerichts. Die Aufführung fand gegen Ende des Urlaubs statt. Daher waren die vorhergehenden Urlaubstage in Ordnung. Warum sollten die durch eine finanziell ersetzt werden? Typisch für Geldfuchser und Geiz-ist-geil Absahner, die ständig mit einem Fotoapparat herumlaufen und Schimmel und Insekten suchen. Mag auch sein, dass die Theatertruppe auf Erfahrungen mit vorherigen Touristengruppen zurück gegriffen haben. Vielleicht waren ja auch britische Urlauber unter den Zuschauern.
karabayan 04.07.2011
4. Warum auch
Im Hotel Papillon Ayscha in Belek/Türkei findet man im hoteleigenen Souvenirladen ein Schachspiel mit Hitler als König und diversen Hakenkreuzfahnen. Gegener im Schach ist "der Russe". Das Hotel wurde erst kürzlich von Stiftung Warentest mit "sehr gut" bewertet. Beweisfotos liegen mir übrigens vor. Meiner Meinung nach ist sowas geschmacklos, leider bekommt man einen Schadenersatz dafür wohl nur in den USA?
mundi 04.07.2011
5. Mich wundert, dass überhaupt verhandelt wurde
Zitat von sysopAnimateure im Stechschritt, den Arm hoch zum "Heil"-Gruß - in einem ägyptischen Hotel herrschte nach einer Aufführung entsetzte Stille. Deutsche Gäste fühlten sich beleidigt und klagten auf Schadenersatz. Von Gericht bekamen sie jedoch nur Entschädigung zugesprochen. http://www.spiegel.de/reise/aktuell/0,1518,772181,00.html
Der Katalog von Klagen wegen vermeintlicher Urlaubsmängel ist um eine weitere Kuriosität erweitert worden. Über das Niveau der Animationen im Urlaub kann man unterschiedliche Meinung sein. Es muss ja nicht jeder hingehen. Unsere Theater- oder Opernaufführungen werden sogar manchmal ausgebuht. Niemand verlangt aber die Rückgabe des Eintrittsgeldes. Inzwischen ist Hitler längst Geschichte, über die man auch Witze machen kann. Nicht jeder Witz ist gut oder macht Spaß. Deswegen zieht man aber nicht vor Gericht. Mich wundert, dass überhaupt verhandelt wurde.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.