Schweiz Gotthard-Bahnstrecke nach Sperrung wieder frei

Nach dem tödlichen Steinschlag Anfang Juni wird die Gotthard-Bahnstrecke wieder freigegeben. Knapp einen Monat lang mussten Reisende Verspätungen und Umwege in Kauf nehmen.

Bauarbeiten an der Gotthard-Bahnstrecke: Knapp einen Monat war die Strecke gesperrt
REUTERS

Bauarbeiten an der Gotthard-Bahnstrecke: Knapp einen Monat war die Strecke gesperrt


Gurtnellen - Rund vier Wochen nach einem Felsabbruch an den Gleisen der Schweizer Gotthard-Bahn ist die Strecke für den Zugverkehr seit Montagabend wieder vollständig befahrbar. Gegen 22 Uhr rollten wieder die Güterzüge, ab Dienstagmorgen dann auch die Reisezüge.

Anfang Juni waren in Gurtnellen im Kanton Uri 2000 bis 3000 Kubikmeter Gestein auf die Gleise gestürzt. Dabei wurde ein Mann getötet, der mit Sicherungsarbeiten an der Strecke beschäftigt war, zwei seiner Kollegen wurden verletzt.

Nach dem Felssturz wurden die Güterzüge zum Simplon-Tunnel umgeleitet, für die Passagiere wurden Ersatzbusse eingesetzt. Die Reisezeit verlängerte sich dadurch um eine Stunde. Die Gotthardachse wird nach Angaben der Schweizer Bahn (SBB) normalerweise täglich von 120 Güterzügen und 90 Personenzügen befahren. Laut einem SBB-Sprecher beläuft sich der Schaden der Bahn auf 10 bis 20 Millionen Franken (8,3 bis 16,6 Millionen Euro).

dkr/AFP



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.