Schweiz Viele Verletzte bei Gasexplosion in Hotel

In einem Schweizer Berghotel ist es zu einer schweren Explosion gekommen. Mindestens 14 Menschen wurden verletzt, das Restaurant weitgehend zerstört. Als Ursache für das Unglück vermutet die Polizei ein Gasleck.


Bullet - Der Wirt des Restaurants im Grand-Hotel des Rasses in Bullet im Waadtländer Jura wurde mit schweren Verbrennungen an den Armen in die Uniklinik nach Lausanne geflogen, wie die Polizei mitteilte. Als Explosionsursache vermuten die Behörden entwichenes Gas.

Zum Zeitpunkt des Unglücks heute Mittag war das Lokal mit 39 Personen besetzt. Das Restaurant wurde weitgehend zerstört, die Fensterscheiben gingen zu Bruch. Eine Mauer drohte einzustürzen. Im Freien wurden rund ein Dutzend Autos beschädigt.

Das Hotel befindet sich auf einem Plateau in etwa 1200 Metern Höhe zwischen Yverdon und Ste-Croix am Fuße des Chasseron. Die Rettungskräfte waren mit zwei Hubschraubern, sechs Ambulanzen und mehreren Polizeipatrouillen im Einsatz.

ffr/AP



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.