Sicherheit US-Heimatschutzminister will strengere Einreiseregeln für Europäer

Der Sicherheitsstandard solle durch eine elektronische Reisegenehmigung erhöht werden, sagte US-Heimatschutzminister Michael Chertoff im Gespräch mit dem SPIEGEL. Die Gefahr durch islamistische Extremisten aus Europa mache schärfere Einreisebestimmungen notwendig.


Hamburg - Europäische Reisende ohne Visum müssten sich nach Chertoffs Plänen 48 Stunden vor Abflug in den USA online registrieren und einen Fragebogen ausfüllen.

US-Heimatschutzminister Chertoff: "Was würden die Angehörigen der Opfer sagen?
REUTERS

US-Heimatschutzminister Chertoff: "Was würden die Angehörigen der Opfer sagen?

Zur Begründung nannte der US-Minister die drohende Gefahr durch islamistische Extremisten in Europa: "Wenn wir die Bereiche identifizieren, wo wir verwundbar sind, wird klar, dass die Visafreiheit für Europäer dazugehört", so Chertoff im SPIEGEL.

Gleichzeitig machte Chertoff deutlich, dass die USA im Streit mit der EU über Passagierdaten nicht nachgeben wollen. "Letzten Endes werden die Europäer erkennen müssen, dass wir die Entscheidung, wen wir in unser Land lassen, niemals einer anderen Regierung anheimstellen werden."

Der Heimatschutzminister warnte vor den Konsequenzen, wenn die USA die Daten künftig nicht mehr verwenden dürften und es in den USA zu einem neuen Anschlag käme: "Was würden die Angehörigen der Opfer sagen? Sie würden uns vorwerfen: Sie haben den Tod meiner Familie verursacht."

anr



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.