Sicherheitsbedenken Paris verbietet Silvesterfeuerwerk

In Paris kommen Neujahrs-Urlauber in diesem Jahr nicht in den Genuss eines Feuerwerks. Die Stadt hat unter Strafe verboten, Raketen und Böller abzubrennen. Auch wer sich dort so richtig betrinken will, könnte Probleme bekommen.

Feuerwerk am Eiffelturm: In diesem Jahr fällt das Spektakel aus
DPA

Feuerwerk am Eiffelturm: In diesem Jahr fällt das Spektakel aus


Paris - Die französische Hauptstadt wird in der Nacht zum ersten Januar 2012 kein Feuerwerk sehen: Die Präfektur von Paris hat das traditionelle Spektakel am Eiffelturm in diesem Jahr untersagt. Auch in vorherigen Jahren hatte es in Paris schon mehrfach kein Silvester-Feuerwerk gegeben.

Selbst Privatpersonen sollen laut einer Pressemitteilung der Polizei keine Feuerwerkskörper benutzen können - sie seien zu gefährlich und würden zu Feuerausbrüchen und Verbrennungen führen. Verkäufer dieser verbotenen Materialien werden mit einer Strafe von bis zu 1500 Euro belegt. Wer sie abbrennt, muss laut der Zeitung "France Soir" 38 Euro Bußgeld zahlen.

Frankreich will in diesem Jahr offenbar jeden Zwischenfall an Silvester vermeiden: Zuvor hatte schon der französische Innenminister angekündigt, in bestimmten Zonen keinen Alkohol ausschenken zu lassen.

sto/dapd



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.