Sommer 2005 Clever buchen im Rabattdschungel

Die Preise sind ausgeknobelt, die Kataloge gedruckt: TUI, Thomas Cook und Co. geben den Startschuss für die nächste Sommersaison. An ihrer bewährten Frühbucherstrategie halten die Veranstalter fest, neu im Angebot: Oma gratis.


Berlin - Die Bundesbürger reisen weiterhin gern und geben auch wieder mehr Geld für den Urlaub aus. So lautet das einhellige Fazit der großen deutschen Reiseveranstalter, die in den vergangenen Wochen ihre Kataloge für die Sommersaison 2005 in die Reisebüros gebracht haben. "Der Preis bleibt das wichtigste Kaufkriterium", meint Peter Fankhauser, Vorstandsmitglied der Thomas Cook AG, die mit ihrer größten Veranstaltermarke Neckermann-Reisen die Nummer zwei auf dem deutschen Markt ist.

Und weil es in der vergangenen Sommersaison 2004 und für den Winter 2004/2005 so gut lief - beziehungsweise läuft -, sehen die Touristiker keinen Grund, von der mittlerweile bewährten Frühbucherstrategie zu lassen. Last-Minute ist out, sparen kann vor allem derjenige, der besonders früh bucht.

"Wir belohnen alle Kunden, die besonders clever buchen", so Fankhauser. Durch geschicktes Kombinieren von Frühbuchervorteilen, "Turboabschlägen" und weiteren Preisvorteilen könne man bei Neckermann bis zu 28 Prozent im Vergleich zum Vorjahr sparen. Allerdings muss man als Urlauber mittlerweile aufpassen, im Dschungel der Rabatte die Übersicht zu behalten.

Tagesaktuelle Preise für "Extra-Knüller"

Bei Neckermann sieht das so aus: Die normalen Frühbucherrabatte gelten bei Buchung einer Sommerreise bis zum 31. März 2005. Im günstigsten Fall kann man dabei 75 Euro pro Person sparen. Wer sich bereits bis Ende Januar entscheidet und bucht, erhält zusätzlich 50 Euro Preisnachlass. Darüber hinaus gelten ganzjährig so genannte "Spartipps", bei denen 20 Prozent Rabatt auf den Katalogpreis möglich sind. Dabei bucht der Kunde nur das Hotel fest, die Zimmerkategorie bleibt jedoch offen. Terminbezogene Flughafenabschläge - an ausgewählten Terminen bis zu 75 Euro - eröffnen zusätzliche Möglichkeiten, das Urlaubsbudget zu schonen.

Urlaub zu flexiblen Preisen bietet Neckermann in elf Zielgebieten: Wer einen "Extra-Knüller" bucht - zum Beispiel nach Tunesien oder Ibiza -, bezahlt den tagesaktuellen Preis, der im Reisebüro oder telefonisch unter einer Hotline zu erfahren ist.

Auch beim Marktführer TUI gelten die normalen Frühbucherrabatte bis zum 31. März 2005. "Zusätzlich wird die zum Winter 2004/2005 eingeführte Frühbuchersystematik weiter ausgebaut", so Volker Böttcher, Vorsitzender der Geschäftsführung von TUI Deutschland. Exklusiv auf dem deutschen Markt bietet TUI ein flexibles Element dieser Sparmöglichkeiten an.

Der "60-Tage-Preisvorteil" bedeutet, dass die Frühbucherpreise bis 60 Tage vor dem Reiseantritt gelten und damit nicht an einen Stichtag gebunden sind. Dieses Angebot gilt für rund 70 Prozent des Angebots auf den Kanarischen Inseln. Darüber hinaus wird der "60-Tage-Preisvorteil" für ausgesuchte Hotels in Portugal, auf dem spanischen Festland und in der Karibik angeboten, neu eingeführt wird er für den Sommerurlaub 2005 auf den Balearen und in Deutschland. Im Durchschnitt können Urlauber bei cleverem Buchen bei der TUI rund 40 Euro pro Person und Woche sparen.

"Oma gratis"

Auch bei Rewe Pauschaltouristik mit den Veranstaltermarken ITS, Jahn Reisen und Tjaereborg spart vor allem, wer möglichst früh - spätestens bis zum Stichtag 31. März 2005 - bucht. "Gewonnen haben durch die Frühbuchervorteile beide Seiten", schätzt Geschäftsführer Dietmar Kastner. Der Reisegast zahle weniger, der Veranstalter könne besser planen, bei Hotel- und Flugeinkauf Trends besser erkennen und dadurch weitere attraktive Angebote auflegen.

Im Sommer 2004 seien 53 Prozent aller Buchungen innerhalb der Frühbucherfrist und mit Ersparnissen von acht bis zehn Prozent erfolgt. Für den Sommer des kommenden Jahres bieten ITS, Jahn und Tjaereborg 97 Prozent aller Hotels bei den Flugreisen mit Frühbuchervorteilen an, bei den Autoreisen 60 Prozent. Im Schnitt spart man dabei bei einer zweiwöchigen Flugreise 50 Euro pro Person. Für mehr als 200 Hotels gibt es darüber hinaus "Turbo-Frühbucher-Angebote" bis zum 31. Januar 2005, die diese Rabatte noch erhöhen.

Für eine vierköpfige Familie kann das in der Hochsaison bis zu 700 Euro Kostenersparnis bringen. Eine witzige neue Idee von ITS - gültig für neun Hotels in Spanien und eines in Ungarn - heißt "Oma gratis". Voraussetzung für den kostenlosen Urlaub der Großmutter im Einzelzimmer ist, dass Oma - oder natürlich auch der Opa - älter als 50 beziehungsweise 55 Jahre alt ist und dass im Familienverbund mit zwei regulär zahlenden Erwachsenen gereist wird.

Low-Cost-Zimmer für Frühbucher

Je früher, desto günstiger - so heißt das Motto auch bei Alltours. "Superfrühbucher" bis zum 31. Januar 2005 fliegen durchschnittlich um zwei Prozent günstiger als im Vorjahr in den Sommerurlaub 2005. Dieses Angebot gilt für rund 40 Prozent des Angebots von Alltours.

Weitere Sparpotenziale ergeben sich durch eine Kombination verschiedener Ermäßigungsvarianten. Bei sehr zeitiger Buchung können Kunden so genannte "Low-Cost-Zimmer" bekommen, die in begrenzten Kontingenten zu stark reduzierten Preisen angeboten werden. Zusätzlich wird die Entscheidung zu Gunsten einer möglichst frühen Buchung dadurch erleichtert, dass Alltours die Höhe der Anzahlung erstmals für das Sommerprogramm auf zehn Prozent des Reisepreises gesenkt hat.

Von Ditmar Hauer, ddp



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.