Spektakuläre Bahnlinie China will Luxus-Züge nach Tibet rollen lassen

Bislang gilt Tibet als abgeschiedene Bergwelt. Damit könnte bald Schluss sein. Die chinesische Regierung will Luxuszüge auf das Dach der Welt rollen lassen: mit Duschen, Tanz-Shows und Karaoke-Gedudel.


Peking - Wenn im Juli die lange angekündigte und umstrittene chinesische Bahnstrecke nach Tibet eröffnet werde, sollten Fünf-Sterne-Züge Touristen anlocken, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf die staatliche chinesische Zeitung "Beijing Times". Die Züge werden demnach nicht nur Duschen, sondern auch Tanz- und Karaoke-Shows bieten. Die Wagons sollen so luxuriös ausgestattet sein, dass sie nur rund 100 Passagiere transportieren können.

Laut dem Bericht erklimmen die Züge auf der Strecke durch die verschneiten Berge derartige Höhen, dass der Luftdruck wie in Flugzeugen reguliert werden muss. Die Reise von Peking nach Lhasa dürfte rund 48 Stunden dauern.

China hofft laut Reuters, dass die Bahnstrecke zur Entwicklung der armen Region beitragen kann. Tibetische Bürgerrechtler befürchten demnach hingegen, das die Bahnlinie die Einwanderung von Chinesen in Tibet forcieren soll. Viele forderten deshalb einen Boykott der Zugstrecke durch Touristen.

har/rtr



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.