Sprit sparen Airline schickt Passagiere vorm Flug aufs Klo

So konsequent sind nicht einmal die pfennigfuchsenden europäischen Billigflieger: Eine chinesische Fluglinie fordert ihre Gäste auf, vor dem Flug ihr gesamtes Kleingeld auszugeben und das Stille Örtchen aufzusuchen – um Sprit zu sparen.


Peking – Eine Studie der Fluggesellschaft China Southern ergab, dass jede Klospülung in 9000 Metern Höhe etwa einen Liter Kerosin verbraucht. Die Konsequenz: Fluggäste der Airline werden neuerdings aufgefordert, sich doch bitte noch am Flughafen zur Toilette zu begeben, berichtet die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua.

Doch damit nicht genug. Zusätzlich werden die Passagiere gebeten, all ihr Kleingeld noch am Flughafen auszugeben. Denn je geringer das Gewicht an Bord ist, desto weniger Kerosin wird verbraucht. Entsprechend würden auch die Wassertanks der Flugzeuge nur noch zu 60 Prozent gefüllt, wodurch die Fluggesellschaft Kerosin im Wert von umgerechnet 4,5 Millionen Euro einspare.

Decken und Zeitschriften könnten ebenfalls bald aus den Innenräumen verschwinden. Laut der Studie verbraucht die Fluggesellschaft täglich insgesamt 120 Tonnen Kerosin mehr, wenn an jedem Platz Decken und Kissen sowie drei Zeitschriften mit je 450 Gramm Gewicht ausliegen.

sto/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.