Südfrankreich Mehrere Campingplätze von Flammen bedroht

Im Süden Frankreichs wüten seit letzter Woche wieder riesige Waldbrände: Fast 2000 Urlauber an der Côte d'Azur mussten nun vor den Flammen flüchten und ihren Campingplatz verlassen.


Le Muy - In Südfrankreich haben die Behörden wegen Waldbränden mehrere Campingplätze geräumt. 1800 Urlauber wurden in der Nähe von Fréjus an der Côte d'Azur in Sicherheit gebracht und mussten die Nacht zu heute teils in Notunterkünften verbringen, wie Behörden und Feuerwehr mitteilten. Besonders betroffen war das Gebiet um die Gemeinde Roquebrune-sur-Argens. Am Morgen durften die Urlauber in ihre Ferienunterkünfte zurück, nachdem die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle gebracht hatte.

Bei einem weiteren Brand bei dem Badeort Mandelieu-la-Napoule, rund zehn Kilometer westlich von Cannes, wurden ebenfalls mehrere hundert Menschen aus dem Gefahrengebiet gebracht. Die Flammen zerstörten gestern Abend und in der Nacht ein Gebiet von rund 1200 Hektar. Vergangene Woche waren beim ersten Großbrand des Jahres in der Region schon mehrere Campingplätze geräumt worden; davon betroffen waren auch deutsche Urlauber.

abl/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.