Rauch im Tower Flughafen Sydney vorübergehend geschlossen

Nichts ging mehr am internationalen Flughafen in Sydney: Alle Starts und Landungen wurden am Freitag zwischenzeitlich gestoppt. Grund war ein Notfall in der Flugleitzentrale.

Flugzeuge auf dem Rollfeld in Sydney (Archivbild 2017)
REUTERS

Flugzeuge auf dem Rollfeld in Sydney (Archivbild 2017)


Der internationale Flughafen von Australiens größter Stadt Sydney musste am Freitag kurzzeitig geschlossen werden. In der Flugleitzentrale war zuvor Rauch entdeckt worden. Alle Starts und Landungen wurden wegen des Notfalls gestoppt, wie die Behörden mitteilten. Sämtliche Mitarbeiter mussten das Tower-Gebäude verlassen.

Die Hintergründe waren zunächst unklar. Später teilte die Feuerwehr mit, ein Defekt im Computersystem habe zur Rauchentwicklung geführt.

Gegen 12.15 Uhr Ortszeit durften die ersten Maschinen dann wieder landen, Starts waren zu dem Zeitpunkt immer noch nicht möglich. Etwa 20 Minuten später kündigten die Behörden an, dass die Feuerwehr den Tower wieder freigegeben habe und Mitarbeiter an ihre Arbeitsplätze zurückkehren dürften. Um 13.20 Uhr hieß es dann, der Flugbetrieb - inklusive der Starts - sei wiederhergestellt. Laut einem Sprecher war der Flughafen für weniger als eine Stunde lahmgelegt.

Für die kommenden Stunden wurde noch mit möglichen Verzögerungen gerechnet. Fluglinien rieten Reisenden, sich online über den Status ihres Fluges zu informieren.

aar/dpa

Mehr zum Thema


zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.