Testphase in den USA Flughäfen kontrollieren Reisedokumente maschinell

USA-Reisende sollten sich nicht wundern, wenn demnächst eine Maschine ihre Bordkarten und Reisepässe abgleicht. Die amerikanische Verkehrsbehörde TSA hat in Washington eine Testphase gestartet, die für mehr Sicherheit sorgen soll. Weitere Flughäfen sollen folgen.
Reisepass und Bordkarte (Archivfoto): Zwei Dokumente, ein Besitzer?

Reisepass und Bordkarte (Archivfoto): Zwei Dokumente, ein Besitzer?

Foto: Tobias Hase/ picture alliance / dpa

Washington - Bisher sind es Menschen, die überprüfen, ob Bordkarten und Ausweisdokumente der Fluggäste übereinstimmen. An einigen US-Flughäfen kontrollieren dies ab sofort Maschinen. Wie die Transportation Security Administration (TSA) auf ihrer Website erklärt, hat am Flughafen Washington-Dulles eine Testphase begonnen, in der neue Geräte ausprobiert werden.

Die Maschine überprüfe künftig am TSA-Schalter, ob Bordkarte und Reisepass übereinstimmen. Der Abgleich soll effizienter als bei der bisherigen manuellen Kontrolle durch das Personal werden.

Man wolle mit der neuen Technologie laut TSA-Sprecher John S. Pistole für mehr Sicherheit sorgen und gefälschte Dokumente schneller aufspüren. Dafür würden im Reisepass gespeicherte Sicherheitseinträge analysiert und abgeglichen.

In Kürze sollen weitere Flughäfen den Testbetrieb aufnehmen, zunächst der George Bush Intercontinental Airport in Houston sowie der Luis Muñoz Marín International Airport in San Juan auf Puerto Rico.

jus/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.